1. BL: UHC siegt im TopspielDHC-Damen straucheln auch gegen HTHC / Nürnberger Herren schöpfen Hoffnung

Coronakrise: Infos für VereineDie DHB-Sportentwicklung hat eine Linksammlung erstellt, um Vereinen Hilfestellung bieten zu können

Hockey-Jugend-NetzwerkNeue Herausforderungen erfordern neue Lösungen! Kennt Ihr das Hockey-Jugend-Netzwerk

Rückrundenstart Bundesliga9./10. Mai wurde als frühester potenzieller Fortsetzungstermin der Bundesliga festgelegt

····

1. BL: UHC-Damen bringen Mannheimer HC erste Saisonniederlage bei

DHC-Damen straucheln auch gegen HTHC / Nürnberger Herren schöpfen Hoffnung

13.10.2019 – Der 11. Spieltag hat dem Mannheimer HC bei den Damen die erste Saisonniederlage gebracht. Im Topspiel beim UHC Hamburg (Foto: Marlene Wiewiorra) unterlag das Team von Trainer Nicklas Benecke mit 0:2. Da gleichzeitig die Düsseldorfer Damen gegen den HTHC nur zu einem 1:1-Unentschieden kamen, zog der Uhlenhorster HC in der Staffel B an den nunmehr punktgleichen Düsseldorferinnen vorbei auf Rang eins, hat aber zudem auch noch ein Spiel weniger auf dem Konto. Mannheim bleibt trotz der ersten Verlustpunkte weiter Spitzenreiter in der Gruppe A. Dort hatten Kölns Damen kaum Mühe im Rhein-Ruhr-Derby bei Uhlenhorst Mülheim. Mit dem deutlichen 4:0 sammelten die Domstädterinnen zudem die fehlenden Punkte, um nun schon für die Viertelfinal-Playoffs planen zu können. Mülheim rutschte in der Gruppe B aus den Playoff-Rängen, da der Berliner HC gegen Flottbek zu einem hart umkämpften 1:0-Sieg kamen. Darüber hinaus siegte Alster 5:1 bei den Wespen und Rüsselsheim siegte 3:1 gegen den Münchner SC.

Bei den Herren sind die Nürnberger Herren kleiner Gewinner des Doppelwochenendes. Nach dem 2:2 gegen den Berliner HC vom Vortag schlugen die Franken den favorisierten Hamburger Polo Club mit 3:2. Zudem wird Nürnbergs Trainer Norbert Wolff wieder auf die Trainerbank zurückkehren. Die Franken bleiben zwar weiter Schlusslicht der Staffel B, konnten nach Punkten aber zu Tabellennachbar TSV Mannheim aufschließen. Allein der Vorsprung auf Rang vier wuchs auf acht Zähler an. Auf diesen rutschte Polo durch die Niederlage. Davor konnte Rot-Weiss Köln trotz des 2:2 gegen den Berliner HC seinen Vorsprung auf fünf Zähler ausbauen. Die Hauptstäder profitierten auch von ersten Ermüdungserscheinungen der Kölner nach elf nationalen und internationalen Partien in den vergangenen sechs Wochen und sind nun erster Verfolger der Domstädter. Punktgleich dahinter folgt der zweite EHL-Fahrer Mannheimer HC, der gegen Flottbek mit 3:0 zwar verdient, in der Höhe aber zu deutlich gewann. Die Hamburger versteckten sich nicht hinter dem großen Namen und hätten einen Treffer mehr als verdient gehabt. In der Gruppe A bleibt etwas überraschend der Crefelder HTC das Maß der Dinge. Beim Club an der Alster siegte das Team um Nationalspieler Niklas Wellen mit 3:2. Die Hamburger bleiben nur deswegen auf Rang vier, weil der UHC im Hamburger Lokalderby 3:0 beim HTHC siegte.

» zur hockeyliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner