wU16: Auftaktsieg in MannheimMit einem 3:2-Sieg über Belgien sind die deutschen Mädchen ins Vier-Nationen-Pfingstturnier gestartet

Endrunden mit RespektChef-Nachwuchstrainer Valentin Altenburg wünscht sich ein gutes Miteinander bei den Endrunden

Als Team zur FIH Pro LeagueBis zu 15 Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) mit zwei Betreuern für 120,- Euro am Tag

Kampagne mit Timur OruzBeide DHB-Teams gehören zur EltePlus-Förderung von PwC und der Deutschen Sporthilfe

····

Deutsche U16-Mädchen gewinnen ihr Auftaktspiel gegen Belgien 3:2

Mit einem 3:2-Sieg über Belgien sind die deutschen Mädchen ins Vier-Nationen-Pfingstturnier gestartet

03.06.2017 - Mit einem 3:2-Sieg über Belgien  sind die deutschen Mädchen ins Vier-Nationen-Pfingstturnier gestartet.  Lisa Nolte (2) und Sara Strauß schossen am Samstag die Tore für die  DHB-Auswahl, die am Pfingstsonntag auf Australien trifft, das in seinem  Auftaktmatch gegen die Niederlande 0:1 verlor. „Es war ein verdienter  Sieg für uns, auch wenn wir am Ende nach dem belgischen Anschlusstreffer  noch einmal ein bisschen gewackelt haben“, sagte Bundestrainer Markku  Slawyk.

 Die Belgierinnen waren nach sechs Minuten in Führung  gegangen, als Jill van Beuwel die erste Ecke der Gäste links unten mit  einem wuchtigen Schlag im deutschen Kasten versenkte. Das DHB-Team  steckte den Fehlstart gut weg und kam immer besser in die Partie. „Bis  zu unserem 3:1 haben wir eine ganz starke Phase“, meinte Slawyk in der  Nachbetrachtung.

Unmittelbar nach der Viertelpause (gespielt wurde über 4x15 Minuten mit  Zeitstopp bei den Ecken) erzielte Lisa Nolte den verdienten Ausgleich,  als Lisa Nolte die zweite deutsche Ecke mit einem satten Schlag rechts  in Ecke zum 1:1 verwandelte. Deutschland blieb am Drücker und ging nach  22 Minuten in Führung. Sara Strauß hatte sich auf der belgischen  grundlinie durchgesetzt. Statt einem Rückpass, mit dem wohl auch die  belgische Torhüterin gerechnet hatte, düpierte Strauß die Keeperin mit  einem frechen Beinschuss aus spitzestem Winkel – 2:1.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war die deutsche Mannschaft das  spielbestimmende Team. Lohn der Aktivitäten war das 3:1, als nach einer  weiteren Ecke diesmal eine Ablegervariante gespielt wurde. Der Ball kam  zum Lisa Nolte, die humorlos zum 3:1 ins Netz schlenzte (40.)

Die DHB-Auswahl schien in einem schnellen und athletisch ansprechenden  Spiel klar auf der Siegerstraße, als nach 44 Minuten noch einmal  Spannung aufkam. Die deutsche Abwehr hatte den Ball nach einem  belgischen Angriff eigentlich schon zweimal geklärt, als man noch einen  weiteren Nachschuss zuließ, den Anne-Sophie Roels dann zum 2:3  verwandelte. Das verlieh den Gästen noch einmal Aufwind. Sie pressten  die deutsche Mannschaft, und das Slawyk-Team hatte merklich Probleme, mit diesem Druck zurecht zu kommen. „Da haben wir uns das Leben selber  sehr schwer gemacht“, beschrieb der Bundestrainer die Schwierigkeiten,  den Ball überhaupt einmal geordnet aus der eigenen Hälfte  herauszubringen.

Aber letztlich passierte nichts mehr, so dass unterm Strich ein Erfolg  stand, den Markku Slawyk in Relation zu den ersten Belgien-Vergleichen  (Niederlage und Unentschieden) an Ostern setzte: „Wir haben eine gute  Entwicklung seit Antwerpen genommen.“ Am Sonntag geht es weiter gegen  Australien, das er gegen die Holländerinnen auf Augenhöhe mitspielen  sah. „Das ist ein gutklassig und ausgeglichen besetztes Turnier. Da  entscheidet in allen Spielen die Tagesform.“

 Tore:
0:1 Jill van Beuwel (E, 6.)
1:1 Lisa  Nolte (E, 16.)
2:1 Sara Strauß (22.)
------------------------------
3:1 Lisa Nolte (E, 40.)
3:2 Anne-Sophie Roels (44.)

E: 6 (2) / 3 (1)
Grün: 2/1
Gelb: 0/1
SR: Daniel Reinhardt, Julia Jungbluth

Bereits im Vorfeld des Vier-Nationen Pfingst-Turniers in Mannheim hatte es zwei Testspiele gegen das australische Team gegeben. Im ersten Duell gab es ein leistungsgerechtes 4:4 (2:2), bei dem Carlotta Sippel (2), Yara Mandel und Lisa Nolte für Deutschland trafen. Im zweiten Aufeinandertreffen sah Bundestrainer Markku Slawyk eine klare Leistungssteigerung und nach Treffern von Yara Mandel (KE) sowie Carlotta Sippel einen verdienten 2:0 (1:0)-Sieg der DHB-Mädchen.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner