MU21: 1. Niederlage – im FinaleDeutsche Junioren belohnen sich trotz Dominanz nicht / Qualität im Gegnerkreis fehlt noch

Hallen-EM: Reservierungsstopp12. bis 16 Januar in Hamburg: Keine Reservierung für Final-Wochenende mehr möglich

Juniorinnen-WM: Feld ergänztArgentinien und Irland nehmen statt Neuseeland und Australien in Südafrika teil

Liga: Wenig weiße WestenKölns Herren ein Jahr ohne Niederlage / Bremens Damen in Liga zwei top

····

Deutsche U21 unterliegt Belgien im Finale nach Penaltyschießen 2:4

Deutsche Junioren belohnen sich trotz Dominanz nicht / Qualität im Gegnerkreis fehlt noch

10.07.2021 – Der Lehrgang im spanischen Terrassa beim Club Egara hatte für die männliche U21 am Samstag nicht den erhofften Ausgang. Die Junioren von Bundestrainer Johannes Schmitz mussten ausgerechnet im abschließenden Finalspiel gegen Belgien die erste Niederlage hinnehmen. Zwar bestimmten die deutschen U21-Herren das Spielgeschehen in großen Teilen, zeigten sich im gegnerischen Viertel aber nicht effizient genug. Dem 0:0 nach 60 Minuten folgte ein Penaltyschießen, das die Belgier im fünften Durchgang mit 4:2 für sich entscheiden konnten. (Fotos: privat)

Obwohl die deutschen Junioren im Finale des 4-Nationen-Turniers schnell die Spielkontrolle übernahmen und die Partie über weite Strecken dominierten, zahlte sich die Überlegenheit schon im spanischen Viertel nicht mehr aus. Auf dem Weg in den gegnerischen Schusskreis fehlte immer wieder die letzte Konsequenz. Da die deutschen Herren zumindest defensiv gewohnt sicher standen, passierte auch nach hinten wenig. Aber eben auch nach vorne blieben nenneswerte Highlights aus. Deutschlands beste Chance vermutlich noch die einzige Strafecke im zweiten Viertel: Sehenswert lenkte der belgische Torwart Boris Feldheim den deutschen Schlenzer von Benedikt Schwarzhaupt aber mit dem Schläger über die Latte.

Nachdem die Partie über die gesamten 60 Minuten torlos blieb, entschied das Penaltyschießen über den Turniersieg: Belgien begann und ließ in fünf Anläufen nur den vierten Versuch ungenutzt: Da auf deutscher Seite nur Paul Smith und Christopher Kutter trafen (Moritz Ludwig und Robert Duckscheer vergaben), konnten die Belgier am Ende den Turniersieg bejubeln. Im Spiel um Platz drei sicherte sich Gastgeber Spanien nach einem 4:2 in regulärer Spielzeit gegen die Niederlande Bronze (Link zum gesamten Turnierplan auf hockey.de)

Bundestrainer Johannes Schmitz zog nach dem Abpfiff aus diesem Finale zwar auch Positives, benannte aber ebenso klar die Baustellen für die nächsten Maßnahmen: „Wir haben den Gegner in diesem Spiel komplett bestimmt – vom Aufbau bis ins letzte Viertel war das unser bestes Spiel hier in Terrassa. Ab da aber begann unser großes Manko: Im gegnerischen Viertel fehlte uns schlicht die Qualität, das müssen wir aus diesem Lehrgang mitnehmen. Wir brauchen etwas mehr Qualität im Kreis, dabei müssen wir nur an Nuancen drehen, dann gewinnen wir solche Spiele auch.“

Tore:
Fehlanzeige

Penaltyschießen:
0:1         BEL trifft.
–             Belgiens Torwart hält gegen Moritz Ludwig
0:2         BEL trifft.
–             Belgiens Torwart hält auch gegen Robert Duckscheer
0:3         BEL trifft.
1:3         Paul Smith trifft.
–             BEL verschießt.
2:3         Christopher Kutter wird erst gefoult und trifft dann vom Siebenmeterpunkt
2:4         BEL trifft und entscheidet damit das Penaltyschießen für sich.

Strafecken: GER 1 (–) / BEL 1 (–)

Grüne Karten: GER 1 (Benedikt Schwarzhaupt, 38.) / BEL 2 (23./39.)

Zu den Tageszusammenfassungen des Terrassa-Lehrgangs mit Beteiligung der männlichen U21:

(ao)

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner