Venlo-Niederlagen wurden umgekehrtOptimaler Start für deutsche U16-Mädchen mit 4:2-Sieg über die Niederlande

Hallen-EM: Reservierungsstopp12. bis 16 Januar in Hamburg: Keine Reservierung für Final-Wochenende mehr möglich

Juniorinnen-WM: Feld ergänztArgentinien und Irland nehmen statt Neuseeland und Australien in Südafrika teil

Liga: Wenig weiße WestenKölns Herren ein Jahr ohne Niederlage / Bremens Damen in Liga zwei top

····

Venlo-Niederlagen wurden umgekehrt

Optimaler Start für deutsche U16-Mädchen mit 4:2-Sieg über die Niederlande

05.07.2021 - Optimal sind die deutschen U16-Mädchen ins Sommerturnier in Lüttich gestartet. Am Montag gelang dem Team von Bundestrainer Jan Henseler ein hart erkämpfter, aber am Ende durchaus verdienter 4:2-Sieg über die Niederlande. Gegen das Oranje-Team hatte die DHB-Auswahl vor gut einer Woche in Venlo mit 1:5 und 3:6 bei Testspielen noch klar verloren. „Wir haben uns nach Venlo und speziell hier in den letzten drei Tagen sehr intensiv auf dieses Spiel vorbereitet“, sah Henseler den Lohn im Ergebnis. Dreifache Torschützin im deutschen Team war Julia Boehringer mit drei verwandelten Ecken, außerdem traf Carolin Seidel.

Im ersten Viertel sah noch wenig nach einem deutschen Erfolg aus. Die DHB-Auswahl agierte reichlich nervös und das holländische Team ähnlich dominant wie neulich in Venlo. Doch Deutschland überstand das erste Viertel (gespielt wurde 4x17,5 Minuten ohne Zeitstopp bei Strafecken oder Torerfolgen) ohne Gegentreffer und begann sich gleich mit Beginn des zweiten Viertels zu stabilisieren. Ab da war es ein ausgeglichenes Spiel. Mit der letzten Aktion vor der Halbzeitpause gelang dann der Führungstreffer. Julia Boehringer versenkte eine Ecke per Flachschlenzer zum 1:0.
Nach Wiederbeginn verließ Deutschland aber für eine gewisse Zeit die Siegerstraße. Durch einen „ärgerlichen Doppelschlag“ (Henseler) geriet man mit 1:2 in Rückstand. Erst führte eine rechts oben eingeschlenzte Ecke zum Ausgleich, wenig später leistete sich die DHB-Auswahl beim Abschlag einen fatalen Ballverlust mit direkter Torfolge. Man schüttelte sich und agierte anschließend wieder voll konzentriert und angriffslustig. Das zahlte sich in Form eines Ecken-Doppelschlags durch Julia Boehringer aus. Erst traf die Münchnerin halbhoch ins Netz und gleich darauf aus der Ablegerposition – 3:2. Diesen Vorsprung brachte die deutsche Mannschaft nicht nur verdient über die Zeit, sondern man erhöhte durch Carolin Seidel, die einen von Johanna Hachenberg schön abgefangenen Ball mit dem 4:2 veredelte. „Im letzten Viertel waren wir klar dominant. Das war die 180-Grad-Wende zum ersten Spiel in Venlo“, freute sich Jan Henseler über die tolle Steigerung gegenüber der Vorwoche. Die Torhüterinnen Klara Batschko und Rebecca Götz wechselten ich viertelweise ab, aus dem 20er-Kader pausierten heute Anna Batschko und Jule Bloch.
Der Bundestrainer geht davon aus, dass sich beide Teams am Freitag auch im Endspiel gegenüberstehen werden, denn die beiden belgischen Vertretungen Red (U16) und White (U17) scheinen nicht ganz die Qualität von Niederlande und Deutschland zu besitzen.
Am Dienstag (12.30 Uhr) geht es für die deutschen Mädchen gegen Belgien White weiter. Die beiden Punktbesten bestreiten am Freitag das Endspiel.

Tore:
-
---
0:1 Julia Boehringer (E, 35.)
------
1:1 Niederlande (E, 38.)
2:1 Niederlande (43.)
---
2:2 Julia Boehringer (E, 55.)
2:3 Julia Boehringer (E, 56.)
2:4 Carolin Seidel (67.)

E: 3 (1) / 4 (3)

Grün: 1/2

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner