MU18: Drei Tore in drei MinutenZwischenspurt führt Deutschland zum 4:2-Auftakterfolg in Lilleshall

U21-EM: Remis gegen BelgienJuniorinnen-Europameisterschaft in Valencia, Vorrunde: Belgien - Deutschland 1:1 (1:1)

EHL startet in eine neue ÄraKO16/KO8-Phase bereits Oktober in Barcelona / Damen-EHL und Herren-Finale Ostern 2020

Hallen-EM 2020 in BerlinVom 17. bis 19. Januar im neu eröffneten Horst-Korber-Sportzentrum

····

MU18: Drei Tore in drei Minuten

Zwischenspurt führt Deutschland zum 4:2-Auftakterfolg in Lilleshall

29.06.2019 – Dank eines Zwischenspurts im dritten Viertel kamen die deutschen U18-Jungen in Lilleshall am Samstagabend zu  einem 4:2-Auftaktsieg über Gastgeber England. „Ich bin mit dem Ergebnis und der spielerischen Leistung sehr zufrieden“, sagte ein gut gelaunter Bundestrainer Johannes Schmitz. Die zweite Partie wird am Sonntag um 18 Uhr deutscher Zeit angepfiffen.

 In der ersten Halbzeit konnten sich die spielerisch überlegenen Deutschen noch nicht absetzen. Die Führung, die Jonas Seidemann per Eckennachschuss nach 13 Minuten erzielt hatte, glichen die Briten schon fünf Minuten später wieder aus. Nach einem individuellen Fehler der deutschen Hintermannschaft war am Ende auch Torhüter Maximilian Wollweber chancenlos.
Beim 1:1 blieb es bis zur Halbzeit. Ganz stark kam die deutsche Mannschaft aus der Pause. Man drückte die Engländer in die eigene Hälfte, zog Ecken, und diese wurden dann konsequent weiter verwandelt. Elian Mazkour (35.) und Timo Kossel (36.) trafen direkt. Die verrückten drei Minuten vollendete Quentin Halfmann mit dem 4:1, als er nach einem wunderbaren Konter am Ende das Eins-gegen-eins gegen den englischen Torwart für sich entschied.
England versuchte im letzten Viertel, der Partie noch einmal eine Wende zu geben. Die Gastgeber machten viel Druck und wurden nach 49 Minuten mit einer verwandelten Strafecke zum 2:4 auch belohnt. Eine noch bessere Eckenquote hätte bei insgesamt neun Versuchen die Sache noch einmal enger gestalten können. „Richtig gefährlich wurde es für uns nicht mehr. Bei einigen guten Konterchancen hätten wir auch den alten Abstand wieder herstellen können“, beschrieb Johannes Schmitz die Schlussphase. Dass seine Jungs den Ball „sehr gut laufen“ ließen und oft genug auch „gut durchsteckten“, empfand Schmitz als besonders positiv.

Tore:
0:1 Jonas Seidemann (E, 13.)
1:1 England (18.)
-------------------------------
1:2 Elian Mazkour (E, 35.)
1:3 Timo Kossol (E, 36.)
1:4 Quentin Halfmann (37.)
2:4 England (E, 49.)

E: 9 (1) / 5 (3)
Grün: 1 /2

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner