Rio: 2:3 im letzten TestHerren: Deutschland – Belgien 2:3 (0:2) / Gute Aufholjagd nicht mehr ganz komplettiert

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

Rio: 2:3 im letzten Test

Herren: Deutschland – Belgien 2:3 (0:2) / Gute Aufholjagd nicht mehr ganz komplettiert

Der deutschen Herren-Olympiakader hat sein letztes Testmatch vor Turnierstart in Rio mit 2:3 gegen Belgien verloren. In dem über zwei Mal 20 Minuten ausgetragenen Trainingsspiel in Rio lag das DHB-Team früh zurück und kassierte kurz vor und nach der Pause sogar noch Tore zum 0:3, ehe zwei Strafecken in der deutlich besseren Schlussphase die Mannschaft noch auf 2:3 heranbrachten.

Die Belgier machten von Beginn an viel Druck durch Pressing und erarbeiteten sich ein Chancen- Übergewicht. In der 2. Minute hielt Nico Jacobi eine Strafecke noch sicher. Als Belgiens Starspieler Tom Boon dann aber in der 4. Minute nach Rechtsangriff zentral frei zum Schuss kam, konnte auch der Keeper des DHB-Teams nichts mehr ausrichten. Es dauerte danach noch einige Zeit, bis die Deutschen besser in die Partie kamen. Ein Schuss von Moritz Trompertz ging in der 13. Minute nur ganz knapp am Tor vorbei. Eine Minute später musste Jacobi nochmal ran, als ein Belgier frei vor ihm auftauchte. Und mit einem Abstaubertor konnten die Belgier in der 15. Minute sogar das 2:0 erzielen.
Obwohl das DHB-Team nach der Pause besser startete und durch Christopher Rühr fast das 1:2 (21.) erzielt hätte, waren es die Belgier, die mit einem Schuss aus der Kreismitte sogar das 3:0 machten (23.). Das brachte die deutschen Bemühungen für einige Zeit aus der Bahn. Moritz Fürstes Strafecke in der 35. Minute wurde zwar noch gehalten, aber Linus Butt konnte den Abpraller zum 1:3 nutzen. In der Schlussminute wurde eine Ecke von Fürste erneut gehalten, bevor Tom Grambusch eine Schlussecke noch zum 2:3 nutzen konnte.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Wir haben eine sehr gute zweite Hälfte gespielt, dort auch Chancen kreiert und Ecken erarbeitet. Die erste Halbzeit war schwieriger, weil wir da noch zu viele Stockfehler fabriziert haben, die den Belgien erlaubt haben, uns auszukontern. Daher geht deren Sieg insgesamt auch in Ordnung. Ich bin aber trotzdem zufrieden, weil die Mannschaft in der zweiten Hälfte das Match an sich gerissen hat, Belgien unser Spiel aufzwingen konnte und daraus auch Ergebnis erzielt hat. Daher war das jetzt ein gutes letztes Trainingsspiel. Aber nun freuen wir uns auch, dass es am Samstag endlich richtig losgeht!“

Fotos: Frank Uijlenbroek / Worldsportpics.com

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner