Moers: Remis gegen IndienSamstag, 3. Juni, 3-Nationen-Turnier in Moers: Deutschland – Indien 2:2 (1:0)

Pro League: DANAS Start mit SiegFIH Hockey Pro League 2020/21, Düsseldorf, Damen, Spiel 1: Deutschland–Belgien 2:0 (0:0)

FIH: Watch.Hockey gelaunchtWeltverband bringt das "Digital home of Hockey" an den Markt / App jetzt gratis downloaden

Feedback-Schreiben an die ClubsDHB-Verantwortliche ziehen Bilanz zwei Wochen nach Re-Start der 1. und 2. Bundesligen

····

DHB-Herren mit Remis gegen Indien und wichtigem Entwicklungsschritt

Samstag, 3. Juni, 3-Nationen-Turnier in Moers: Deutschland – Indien 2:2 (1:0)

03.06.2017 - Das zweite Spiel des neu formierten deutschen Herren-Teams beim 3-Nationen-Turnier in Moers brachte zwar keinen Sieg, wohl aber eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Auftaktniederlage gegen Belgien am Donnerstagabend. Am Samstag trennte sich das Team von Bundestrainer Stefan Kermas mit 2:2 (1:0) von Indien, hätte am Ende allerdings durchaus einen Sieg verdient gehabt. Erneut mussten die HONAMAS ohne die Nationalspieler von Rot-Weiss Köln auskommen, die kurz zuvor in Belgien ins Finale der Euro Hockey League eingezogen waren. Dafür gab mit dem Berliner Thies Prinz ein weiterer Spieler sein A-Kader-Debüt. Am morgigen Sonntag steht um 12 Uhr das zweite Duell mit den Belgiern auf dem Programm.

Stefan Kermas: „Das war nicht nur Ergebnis technisch eine klare Verbesserung zum letzten Spiel. Wir hatten viel weniger Schwächephasen, konnten so unser Spiel besser durchsetzen und hätten hinten raus sogar gewinnen können. Das ist das einzig Ärgerliche. Das war eine gute Teamleistung gegen einen starken Gegner, gegen den wir wirklich nur wenig zugelassen haben. Wir haben gut, mutig und griffig verteidigt. Für dieses Team hier war das ein wichtiger Entwicklungsschritt.“

Das deutsche Team begann sehr konzentriert, ließ den Ball sehr gut durch die eigenen Reihen laufen und hatte nach drei Minuten bereits die erste Chance per Strafecke, mit der Lukas Windfeder jedoch am indischen Schlussmann scheiterte. Die spielerische Überlegenheit zahlte sich in der 13. Minute auch aus, als Anton Boeckel einen Konter über die rechte Seite vortrug, von der Grundlinie auf Niklas Wellen zurücklegte und der den Ball zum 1:0 im Tor unterbrachte. Auch danach bestimmte Deutschland das Spielgeschehen, ließ aber in der 23. Minute nach sehenswerter Ballstaffette eine Riesenchance liegen und vergab durch Martin Häner eine weitere Strafecke, die abgelaufen wurde (25.).

Nach der Halbzeitpause passierte lang nicht viel außer ein Hin und Her zwischen den Schusskreisen. Die HONAMAS verloren Ende des dritten Spielviertels ihren spielerischen Faden, und Indien nutzte das sogar zu einem Doppelschlag. Nach einem schnell ausgeführten Freischlag blockte erst Mandeep Sing den Ball zum Ausgleich ins Tor (45.), dann eroberte Indien den Ball direkt wieder, lief einen Konter, den Sardar Singh von halbrechts mit einem Schuss ins lange Eck abschloss (45.).

Im Schlussviertel besann sich das DHB-Team jedoch wieder auf sein Spiel. Durch eine Einzelaktion von Tobias Hauke, der mit der argentinischen Rückhand von links ins lange Eck traf, war die Partie wieder ausgeglichen (51.). Danach erhöhte Deutschland den Druck weiter, wollte den erneuten Führungstreffer. Die beste von zwei, drei guten Chancen in dieser Phase vergab Martin Zwicker, der nach einer Kombination über Julius Meyer und Niklas Wellen nicht traf (55.). Die dritte Strafecke drei Minuten später war dann auch die letzte nennenswerte Szene. Die Variante, die auf Timm Herzbruch gespielt wurde, wurde jedoch abgelaufen. Danach passierte nichts mehr, und es blieb somit beim 2:2, mit dem die Inder am Ende einen Tick besser bedient waren.

Tore:
1:0       Niklas Wellen (13.)
-----------------
1:1       Mandeep Singh (45.)
1:2       Sardar Singh (45.)
2:2       Tobias Hauke (52.)

Ecken:
GER 3 (kein Tor) / IND ---

Schiedsrichter:
Coen van Bunge (NED) / Napoleon Chanamthabam (IND)

>> zur Turnier-Website

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner