Tor- und siegreicher AuftaktDeutsche U16-Jungen bezwingen Gastgeber Frankreich 5:4 im ersten DFJW-Spiel

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 7Die HONAMAS Lukas Windfeder und Malte Hellwig bei ihrer Waffelchallenge

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

Tor- und siegreicher Auftakt

Deutsche U16-Jungen bezwingen Gastgeber Frankreich 5:4 im ersten DFJW-Spiel

30.04.2019 - Einen torreichen Sieg feierten die deutschen U16-Jungen zum Auftakt des Deutsch-Französischen Jugendwerks. In Chatenay Malabry hieß es am Dienstag 5:4 gegen die französischen Gastgeber, die zahlreiche U18-Spieler in ihren Reihen hatten. Philipp Wossidlo (2). Linus Beckerbauer, Henrik Siegburg und Jan Liebau schossen die deutschen Tore. „Die Jungs sind mit jeder Minute besser geworden“, freute sich Sebastian Folkers, der den durch Vereinsaufgaben verhinderten U16-Bundestrainer Rein van Eijk (Berlin) bei dieser DFJW-Maßnahme vertritt.

 Für ein knappes Dutzend Spieler war es der erste Auftritt im Nationaltrikot. Nervosität war bei den deutschen Jungs allerdings keine zu spüren. „Wir sind ganz gut reingekommen“, so Folkers, der allerdings bald feststellen musste: „Wir haben dann irgendwann keinen Zugriff mehr bekommen.“ Und das schlug sich im Füjhrungstreffer der Franzosen nieder (8.), doch schon bald konnte Linus Beckerbauer ausgleichen (10.). Mit dem 1:1 ging es leistungsgerecht in die Halbzeitpause.
Die schnelle Torfolge wiederholte sich zu Beginn des dritten Viertel: Erst trafen die Gastgeber (33.), sofort antwortete Deutschland in Form des 2:2-Ausghleichs durch Philipp Wossidlo per Ecke. Langsam bekam die DHB-Auswahl die Partie immer besser in den griff. Das schlug sich dann auch in der erstmaligen Führung nieder, für die Henrik Siegburg nach 40 Minuten sorgte. Aber besiegt war Frankreich noch lange nicht – Ausgleich zum Ende des dritten Viertels. Mit seinem zweiten Treffer brachte Wossidlo dem deutschen Team die Führung zurück (50.), fünf Minuten darauf verwandelte Jan Liebau einen Siebenmeter zum 5:3. So konnte das vierte französische Tor per Ecke in der vorletzten Minute den letztlich verdienten Sieg nicht mehr gefährden.
„Die zweite Halbzeit dominieren wir komplett. Der Gegner hat praktisch nur von unseren gelegentlichen Fehlern gelebt“, sah Sebastian Folkers die Franzosen im eigenen Spielaufbau deutlich schwächer als seine Mannschaft.
Am Mittwoch geht es um 11 Uhr weiter, die dritte und letzte Partie findet am Donnerstag um 16 Uhr statt.

 Tore:
1:0 Frankreich (8.)
1:1 Linus Beckerbauer (10.)
----------------------------------
2:1 Frankreich (33.)
2:2 Philipp Wossidlo (E, 35.)
2:3 Henrik Siegburg (40.)
3:3 Frankreich (45.)
3:4 Philipp Wossidlo (50.)
3:5 Jan Liebau (7m, 55.)
4:5 Frankreich (E, 59.)

E: 4 (1) / 5 (1)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner