MU16: Wieder acht ToreDem 4:4 folgte ein 5:3 der deutschen Mannschaft / Nominierung folgt

U21-EM: Remis gegen BelgienJuniorinnen-Europameisterschaft in Valencia, Vorrunde: Belgien - Deutschland 1:1 (1:1)

EHL startet in eine neue ÄraKO16/KO8-Phase bereits Oktober in Barcelona / Damen-EHL und Herren-Finale Ostern 2020

Hallen-EM 2020 in BerlinVom 17. bis 19. Januar im neu eröffneten Horst-Korber-Sportzentrum

····

MU16: Wieder acht Tore

Dem 4:4 folgte ein 5:3 der deutschen Mannschaft / Nominierung folgt

30.06.2019 – Wieder acht Tore wie beim 4:4 am Vortag, doch diesmal gingen die deutschen U16-Jungen gegen England als Sieger vom Platz 5:3 hieß es am Sonntag in Lilleshall. „Wir haben sehr gut verteidigt, viel Kontrolle gehabt und den Engländern nur die Eckentore gestattet“, fand Bundestrainer Rein van Eijk diesen Aspekt besonders gut. Am Abend will der Niederländer den Kader für das Sommerturnier in Eindhoven festlegen.

Dass es am Ende wieder sehr torreich werden sollte, darauf deutete über lange Strecken der ersten Halbzeit nichts hin. Die Mannschaften neutralisierten sich weitgehend. Drei Minuten vor der Pause erhielten die Engländer ihre erste Ecke, die sie gleich zum 1:0 nutzten. Die deutsche Antwort kam umgehend in Form des 1:1 durch Henrik Siegburg. Damit ging es in die Pause. Zwei Minuten nach Wiederbeginn wollte Jonas Diesch, der für den mit dem Fahrrad verunfallten David Jehn ins Lilleshall-Team nachrückte, wollte den Ball im Kreis querlegen. Ein englischer Schläger fälschte ihn unfreiwillig in den Kasten ab – 1:2. Jetzt waren die Deutschen in Fahrt. Niklas Tecklenburg ließ bald das 1:3 folgen. Doch auch England hatte noch was im Köcher: zweite Ecke, zweites Tor zum 2:3 (39.).
Mit diesem Spielstand ging es ins letzte Viertel. Dann erhöhte Philipp Wossidlo zum 2:4 (52.). Die Strafecke blieb das Prunkstück der Gastgeber, denn England verwandelte auch seine dritte Ecke zum 3:4-Anschluss (56.). Den Sieg ließen sich die deutschen Jungen aber nicht mehr nehmen. Michel Struthoff setzte mit dem 5:3 für den Schlusspunkt.
„Es hätte eher höher für uns ausgehen können. Leider haben wir zahlreiche gute Konteransätze und Torschüsse nicht erfolgreich abschließen können“, fand Rein van Eijk, dem besonders das Umschaltverhalten seiner Spieler gefiel: „Das hat in beide Richtungen geklappt, neulich in Mannheim haben wir da mehr an der Defensive  gearbeitet, hier mehr das offensive Umschalten geübt.“

Tore:
1:0 England (E, 27.)
1:1 Henrik Siegburg (28.)
------------------------------------
1:2 Jonas Diesch (32.)
1:3 Niklas Tecklenburg (36.)
2:3 England (E, 39.)
2:4 Philipp Wossidlo (52.)
3:4 England (E, 56.)
3:5 Michel Struthoff (59.)

E: 3 (3) / 2 (0)
Grün: 0/2
 

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner