Aktion #weilichsportliebeJudoka Anna-Maria Wagner und Nationaltorhüterin Julia Sonntag erzählen von ihren ersten Erfahrungen im Sport

Mitmachen: Jung, sportlich, fairDeutsche Olympische Gesellschaft fördert faire Gesten und Projekte jugendlicher Sportler

Depression und BurnoutVereine und Verbände können viel für gesunde Arbeitsbasis tun / Auch Trainer selbst sind gefragt

Digitaler DHB-BundesratHenrik Bürger und Patrick Strauß als neue Mitglieder begrüßt / Frank Selzer verabschiedet

····

Aktion #weilichsportliebe

Judoka Anna-Maria Wagner und Nationaltorhüterin Julia Sonntag erzählen von ihren ersten Erfahrungen im Sport

03.09.2020 - In Zeiten der COVID-19-Pandemie gerät das Motto "schneller-höher-weiter" in den Hintergrund. Vielmehr rücken grundlegende Werte in den Fokus, die auch die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) bei ihrer aktuellen Aktion #weilichsportliebe reflektierte. 

Judoka Anna-Maria Wagner und Hockey-Nationaltorhüterin Julia Sonntag erzählen in insgesamt vier persönlichen Video-Stories von ihren ersten Erfahrungen im Sport und nehmen die Zuschauer*innen mit auf eine kleine Reise bis in die Gegenwart. Neben den vier Video-Stories, die im Laufe der nächsten Monate seriell veröffentlicht werden, wird unter dem Hashtag #weilichsportliebe eine Social Media Challenge gestartet. Die Challenge ist als Mitmach-Aktion für alle gestaltet, um die eigenen persönlichen Sporterfahrungen zu teilen und sich damit auf die grundlegenden Werte des sauberen Sports besinnen - unabhängig vom Leistungsniveau, ob Leistungssportler*in oder Freizeitsportler*in. 

Die Kampagne ist Teil der Initiative "ALLES GEBEN, NICHTS NEHMEN" und wird von dem Deutschen Judo-Bund und dem Deutschen Hockey-Bund unterstützt. Weitere Informationen finden sich unter: www.alles-geben-nichts-nehmen.de

Die erste Story von Anna-Maria Wagner ist bereits erschienen. Der erste Beitrag von Julia Sonntag ist für Ende September terminiert.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner