WU16: Perfekte WocheFünfter Sieg im fünften Spiel: deutsche Mädchen verdienter Turniersieger in Cork

EHF: Webinar mit JanneAm Montag, 17. August, ab 9 Uhr via Zoom / Bitte vorher registrieren

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

"Leadership is a mindset"Danas-Kapitänin Janne Müller-Wieland im Interview mit dem Olympic Channel des IOC

····

WU16: Perfekte Woche

Fünfter Sieg im fünften Spiel: deutsche Mädchen verdienter Turniersieger in Cork

21.07.2018 – Fünf Spiele, fünf Siege – für die deutschen U16-Mädchen lief die Woche in Cork perfekt. Mit einem 5:0-Sieg am Samstag über Gastgeber Irland ließ das deutsche Team keinen Zweifel mehr am Turniersieg aufkommen. „Wir waren hier die stärkste Mannschaft“, sah Bundestrainer Markku Slawyk einen vollkommen verdienten ersten Platz für seine Truppe. Schon im Vorjahr in Terrassa hatten die deutschen U16-Mädchen das Sechs-Nationen-Turnier ungeschlagen (aber mit einem Unentschieden) gewonnen.

Gegen die punktlosen Irinnen wollten die deutschen Mädchen nichts mehr anbrennen lassen. „Wir haben das heute von A bis Z durchgezogen und sind sehr konzentriert geblieben, auch wenn uns Irland nicht alles abverlangte“, sagte der Bundestrainer. Bereits nach 12 Minuten war eine 3:0-Führung hergestellt. Isabell Schmidt eröffnete nach vier Minuten per Stecher nach Vorlage von Felicia Wiedermann den Torreigen, gleich darauf traf Sophia Schwabe auf Vorarbeit von Sophie Prumbaum zum 2:0 (5.). Das dritte Tor markierte Sara Strauß ganz alleine, als sie sich durchdribbelte und sogar die Torhüterin ausspielte.
Direkt nach der Halbzeitpause verwandelte Jule Fischer eine improvisiert zu Ende gebrachte Strafeckenvariante zum 4:0. Vier Minuten vor Ende machte sich wie beim 3:0 das Zusammenspiel zwischen Prumbaum (Vorarbeit) und Schwabe (Abschluss) lohnend bemerkbar – 5:0. Am Ende hätte es sogar noch höher stehen können, wie vor allem der Ecken-Pfostenschuss von Sarah Kardorf und das Eckenverhältnis vom 9:0 unterstreichen.
„Es ist die Mischung aus individuellem Können und mannschaftlichem Spiel, die uns derzeit einen Vorsprung vor den anderen Europäerinnen gibt. Wir haben Topspielerinnen, aber auch die Mentalität“, versucht Markku Slwayk zu begründen, warum die deutschen U16-Mädchen nun schon das zweite Jahr in Folge die stärkste Truppe stellen. So ein Turnier als verschworene Gemeinschaft zusammen gewinnen zu wollen, zählt für den Bundestrainer ebenso zu den Erfolgsgeheimnissen.
Einen schönen Ausklang fand der Abend mit einem gemeinsamen Essen mit den vielen mitgekommenen Eltern, die das Team zu dem von ihnen organisierten Abend einluden.

Tore:
0:1 Isabella Schmidt (4.)
0:2 Sophia Schwabe (5.)
0:3 Sara Strauß (12.)
--------------------------
0:4 Jule Fischer (E, 31.)
0:5 Sophia Schwabe (56.)

E: 0 / 9 (1)
Grün: 1/0

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner