Hallen-Bundesliga abgesagtLigabetrieb aufgrund der verlängerten Corona-Maßnahmen nicht mehr durchführbar

Tokio 2021 fest im BlickKais al Saadi: "Dankbar für das Privileg, uns im Lockdown auf Olympia vorbereiten zu können"

Neu: Der Performance-KaderDer Kader für das Jahr 2021 stellt sich der Hockeyfamilie vor

Bewerben: Das Grüne Band 2021Auszeichnung für vorbildliche Talentförderung im Verein sichern / Bewerbung bis 31. März

····

Hallen-Bundesliga 2020/2021 wird abgesagt

Ligabetrieb aufgrund der verlängerten Corona-Maßnahmen nicht mehr durchführbar

26.11.2020 - Der Deutsche Hockey-Bund hat am Mittwochabend seine Bundesliga-Vereine darüber informiert, dass die anstehende Hallenhockey-Bundesligasaison 2020/21 aufgrund der von der Bundesregierung und den Ministerpräsident*innen verlängerten bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie abgesagt wird. Damit folgt der Verband einer Empfehlung der Task Force, bestehend aus Vertretern des DHB, der Bundesliga-Vereinsversammlung (BLVV) und des Hockeyliga e.V..

Henning Fastrich, DHB-Vizepräsident Bundesligen: „Wir waren uns in der Task-Force immer bewusst, dass ein geordneter Ligabetrieb mit einem abschließenden FINAL FOUR nur dann stattfinden werden kann, wenn die Ligen im Dezember mit dem Training und den Spielen starten können. Durch die Verlängerung des Lockdowns bis zum 20.12.2020 ist klar, dass der Ligabetrieb in 2020 nicht mehr starten kann. Auch ist nicht gesichert, ob im Januar überhaupt der Hallensport wieder möglich sein wird. Wir werden weiter abwarten müssen, wie sich die allgemeine Situation rund um Covid-19 entwickelt.“

Der DHB-Bundesligabeauftragte Bernd Schuckmann ergänzt: „Die Absage der Hallensaison ist der einzig vernünftige Schritt, um den Vereinen Planungssicherheit zu geben. Unser Focus muss jetzt darauf liegen, mit unseren bewährten Strukturen bewusst die Chance zu nutzen, wieder in Bewegung zu kommen und hoffen jetzt sehr, dass es möglichst bald wieder erlaubt sein wird, Sport im Freien ausüben zu können, so dass die Vereine ihren Mitgliedern, insbesondere den Kindern und Jugendlichen, wieder die Möglichkeit bieten können, unter den bereits entwickelten guten Hygienekonzepten aktiv zu werden.“ 

Mit der Absage der Saison 20/21 wurde ebenfalls bereits beschlossen, dass die Hallenmeister der Saison 19/20 (Damen: Club an der Alster, Herren: Rot-Weiss Köln) als deutsche Vertreter beim Hallen-Europokal 2022 starten werden, zumal die Europapokalturniere 2021 vom Europäischen Hockeyverband EHF bereits vor zwei Wochen abgesagt wurden.

Premium-Partner

 

Pool-Partner

Pool-Partner