Ende einer Ära beim Düsseldorfer SCUdo Wackernagel hat den Vorsitz beim Düsseldorfer HC nach 17 Jahren an der Spitze und 27 Jahren im Vorstand abgegeben.

Nach Drama im HalbfinaleEuropameisterschaft Damen in Antwerpen, Vorrunde: Irland - Deutschland 1:1 (1:1)

Müller: Stadion leise bekommenDer Olympia-Bronzegewinner Mathias Müller im Interview über das Halbfinale gegen Belgien

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

Ende einer Ära beim Düsseldorfer SC

Udo Wackernagel hat den Vorsitz beim Düsseldorfer HC nach 17 Jahren an der Spitze und 27 Jahren im Vorstand abgegeben.

Ende einer Ära beim Düsseldorfer SC: Bei der Jahreshauptversammlung beendete der langjährige Erste Vorsitzende Udo Wackernagel (l.) seine Vorstandstätigkeit. Zu seinem Nachfolger wurde Rolf Schöwe (r.) gewählt, der seit zwei Jahren bereits als zweiter Vorsitzender die Geschicke des Vereins mitlenkte.

„Mir war es immer wichtig, zum richtigen Zeitpunkt zu gehen, nämlich so lange Sie, liebe Mitglieder, meinen Abschied bedauern würden“, sagte Udo Wackernagel über seine Entscheidung. 10 Jahre war er Schatzmeister und 17 Jahre der erste Mann im Vorstand. Udo Wackernagel schrieb in dieser Zeit ein wichtiges und erfolgreiches Stück Vereinsgeschichte mit. Meilensteine seiner Amtszeit waren 1990 die Einweihung des Kunstrasenplatzes, der Bau der Zwei-Platz-Tennishalle und der zweiten Hockeytrainingshalle in 2007. Dies führte im Laufe der Jahre zu einer Verdopplung der Mitgliederzahlen auf aktuell über 1.100.

Alle Anwesenden würdigten sein außergewöhnliches Engagement mit stehenden, minutenlangen Ovationen. Der Vorstand ernannte Udo Wackernagel aufgrund seiner großen Verdienste zu seinem Ehrenvorsitzendenden. Nachfolger Rolf Schöwe, 59 Jahre alt und seit fast 50 Jahren Vereinsmitglied, ist auch schon seit langem erfolgreich im Vorstand tätig, unter anderem als Tennissportwart und als zweiter Vorsitzender.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner