1. BL: MSC feiert KlassenerhaltFlottbek muss weiter zittern / Hallen-Europameister „Harry“ Fritsche krönt mit MSC „perfekte Woche“

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

Münchner Herren halten nach Sieg in Nürnberg die Klasse

Flottbek muss weiter zittern / Hallen-Europameister „Harry“ Fritsche krönt mit MSC „perfekte Woche“

25.01.2020 – Der Klassenerhalt ist für die Herren des Münchner SC nach dem 7:4-Erfolg beim Nürnberger HTC in trockenen Tüchern (Foto: Barbara Förster). Mit zwölf Punkten kann das Team des frischgebackenen Hallen-Europameisters und MSC-Trainers Patrick Frittsche im Süden bereits für die hockeyliga-Saison 2020/21 planen. Der Nürnberger HTC kann am letzten Spieltag nur noch sehr theoretisch absteigen: Dazu müsste das Team von Trainer Richard Barlow beim punktgleichen SC Frankfurt 1880 verlieren und der HC Ludwigsburg zeitgleich gegen den MSC hoch gewinnen.

Düsterer sieht es da für den Großflottbeker THGC aus, der im zweiten Samstagsspiel vorher zu Hause gegen den UHC Hamburg mit 7:11 unterlag. Dabei zeigten sich die Flottbeker im Lokalderby gerade im ersten Durchgang sehr zahnlos vor dem gegnerischen Tor. Während sich der Stadtrivale durch den Sieg in der Nord-Tabelle vor dem abschließenden Spieltag vorbei am Lokalrivalen HTHC auf Rang drei schob, muss Flottbek für den Klassenerhalt zum einen beim HTHC gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass Nordmeister Alster gegen den DTV Hannover dreifach punktet.

» zur hockeyliga-Berichterstattung

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner