Juniorinnen mit Remis gegen IRLDHB-Auswahl holt 2-Tore-Rückstand auf / Niederlande gewinnen Turnier vorzeitig

Hallen-EM: Reservierungsstopp12. bis 16 Januar in Hamburg: Keine Reservierung für Final-Wochenende mehr möglich

Juniorinnen-WM: Feld ergänztArgentinien und Irland nehmen statt Neuseeland und Australien in Südafrika teil

Liga: Wenig weiße WestenKölns Herren ein Jahr ohne Niederlage / Bremens Damen in Liga zwei top

····

Deutsche wU21 verpasst durch Remis gegen Irland Chance auf Turniersieg

DHB-Auswahl holt 2-Tore-Rückstand auf / Niederlande gewinnen Turnier vorzeitig

09.07.2021 – Die deutschen U21-Damen sind beim Vorbereitungsturnier im spanischen Terrassa am Freitagabend im dritten Spiel gegen die bisher punktlosen irischen Juniorinnen nicht über ein 2:2-Unentschieden hinausgekommen. Dabei lag das Team von Bundestrainer Akim Bouchouchi kurz nach Anpfiff des Schlussviertels sogar mit 0:2 zurück, ehe ein Strafecken-Doppelschlag von Stine Kurz und Carlotta Sippel noch den einen Punkt rettete. (Fotos: privat)

„Wir schaffen es nicht, konstant über vier Viertel unsere Leistung zu bringen“, ging U21-Spielerin Katharina Kirschbaum hart ins Gericht mit der eigenen Teamleistung. „Nachdem wir die erste Halbzeit ziemlich verschlafen haben und dadurch 0:2 in Rückstand geraten, haben wir erst im vierten Viertel den Schalter gefunden und umgelegt.“

Tatsächlich schien die deutschen U21-Damen zum Auftakt gegen Irland, das zuvor gegen die Niederlande (0:2), Spanien (2:4) und Belgien (0:1) noch punktlos geblieben war, überall zu sein, nur nicht auf dem Hockeyplatz: Keine zwei Minuten waren gespielt, da führten die Damen von der Insel bereits mit 1:0. In der Folge fanden die DHB-Juniorinnen besser in die Partie und ließen defensiv weniger zu.

Bis ins vierte Viertel hinein blieb das Spiel aber zunächst höhepunktarm. Dafür entschädigte das Schlussviertel für den Mangel an anfänglichen Highlights: Zunächst konnte Irland seine Führung auf 2:0 ausbauen (47.), dann nahm die deutschen U21 ihre Torhüterin fürs Überzahlspiel heraus. Es sollte die Initialzündung sein, mehr Druck nach vorne zu machen und sich damit auch zu belohnen. Sechs Minuten nach dem 0:2 kamen die „Guns“ zu ihrer ersten Strafecke, die Stine Kurz direkt zum Anschluss verwandelte (53.). Kurz darauf sah Irland Grün und in doppelter Überzahl kamen die Juniorinnen zur zweiten Strafecke. Wieder verwandelten die Deutschen direkt, Carlotta Sippel ließ diesmal ihr Team über den Ausgleich jubeln (55.). Nachdem die Torschützin kurz darauf selber Grün gesehen hatte, hatte Irland eine Minute vor Ende mit der zweiten Strafecke und einer deutschen Eckenverteidigung ohne Torhüterin sogar die Möglichkeit, die Partie doch noch für sich zu entscheiden, Emma Davidsmeyer lief den Standard aber stark ab, sodass es beim 2:2 nach 60 Minuten blieb.

Mit Blick auf die abschließende Partie am Samstag gegen die Niederlande (18 Uhr, Link zum kompletten Spielplan und der Tabelle), die bereits vorher als Turniersieger feststehen, stellte Kirschbaum klar: „Um gegen Holland ein gutes Spiel abzuliefern, müssen wir wirklich über die gesamten vier Viertel hellwach sein und unsere Leistung zeigen, damit wir hier noch einen guten Turnierabschluss schaffen.“

Tore:
0:1      IRL (KE, 2.)
-----

----------

-----
0:2      IRL (47.)
1:2      Stine Kurz (KE, 53.)
2:2      Carlotta Sippel (KE, 55.)

Strafecken: GER 2 (2 Tore) / IRL 2 (1 Tor)
Grüne Karten: GER 2 (Stine Kurz, 27.; Carlotta Sippel, 58.) / IRL 1 (54.)

(ao)

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner