Herren: 1:5 im TrainingsmatchDas inoffizielle Länderspiel zum Auftakt des Lehrgangs in Großbritannien ging klar verloren

Hallen-EM: KaderfindungDauerkarten und Sonntagstickets restlos ausverkauft, für Samstag nur noch Restkarten

Tokio 2020: Chance für 27 AktiveHerren-Bundestrainer Kais al Saadi hat nach dem Mannheim-Lehrgang drei Gruppen eingeteilt

Pro League: AdventskalenderHanna Granitzki präsentiert den Preis am 5. Dezember / Verlosung unter den heutigen Pro-League-Ticketkäufern

····

Herren: 1:5 im Trainingsmatch

Das inoffizielle Länderspiel zum Auftakt des Lehrgangs in Großbritannien ging klar verloren

Im Trainingsmatch zum Auftakt des Olympia-Vorbereitungslehrgang in Bisham Abbey hat das deutsche Team recht deutlich mit 1:5 gegen die britischen Gastgeber verloren. Ohne die UHCer und den Nürnberger Christopher Wesley, die am Sonntag noch ein Bundesliga-Nachholspiel bestritten, sowie die leicht angeschlagenen Mathias Müller, Christopher Rühr und Florian Woesch hatte das deutsche Team durchaus viele Spielanteile und Kreisszenen, die Tore machten aber die Gastgeber. Erst am Ende des auf drei Mal 15 Minuten angesetzten Trainingsspiels traf Tom Grambusch per Ecke.

Bundestrainer Valentin Altenburg nahm das klare Resultat recht gefasst auf: "Das war für uns ein gutes Spiel, um in unsere Abläufe reinzukommen und das Honamas-Hockey zu etablieren, was so ein bisschen die Gesamtüberschrift der sechs Spiele mit Großbritannien hier und dann mit Irland in Hamburg ist. Deshalb war es uns auch wichtig, schon am Anreisetag so ein Trainingsspiel zu bestreiten. Tatsächlich haben die Jungs auch viel gut umgesetzt, hatten eine ganze Reihe guter Angriffe und Kreisszenen. Letztlich gibt es aber zwei Bereiche, die wir auch als Hauptbereiche ausgemacht haben, an denen wir arbeiten müssen. Das ist die Effektivität im gegnerischen Kreis - ein Eckentor bei so vielen Kreisszenen ist deutlich zu wenig. Und die Souveränität im eigenen Kreis - fünf Gegentore sind einfach auch viel zu viel. Das wollen wir morgen schon deutlich besser machen. Und das können wir auch!"

So musste Andreas Späck im deutschen Tor schon nach acht Minuten das erste Mal hinter sich greifen, als Simon Mantell zur Führung der Briten traf. Mantell war es auch, der Anfang des zweiten Drittels per Strafecke auf 2:0 (17.) erhöhte. Die ersten beiden deutschen Ecken wurde in Folge gehalten (20./22.) und auch einige gute Chancen aus dem Spiel heraus fanden nicht den Weg ins Tor. Statt dessen traf Alan Forsith kurz vor Ende des Mitteldrittels per Stecher am kurzen Pfosten zum 3:0 (28.).

Es ging ähnlich weiter. Die Deutschen griffen gut an, konnten aber nichts auf die Anzeigetafel bringen. Und für die Hausherren machte Mark Gleghorne mit einem Schuss aus zentraler Position im Schlussdrittel das 4:0 (31.). Chris Grassick konnte in der 39. Minute sogar noch auf 5:0 erhöhen, ehe Tom Grambusch mit dem Eckentreffer eine Minute später wenigstens noch den Ehrentreffer beisteuern konnte.

Am Dienstag um 14 Uhr und Mittwoch um 15 Uhr folgen nun die beiden offiziellen Länderspiele, für die dem Bundestrainer dann auch alle mitgereisten 26 Kaderspieler wieder zur Verfügung stehen.

» Zur Lehrgangsseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner