U21-Damen: Sieg und NiederlageIm zweiten Test der WM-Vorbereitung verloren die U21-Damen 1:2 gegen England

1. BL: Alster und HTHC mit RemisAlster-Herren vergeben Drei-Tore-Führung / 800 Zuschauer sehen Hamburger Lokalderby

DANAS: Olympiakader stehtDer Bundestrainer nominierte 24 Spielerinnen in den erweiterten Tokio-Kader

"Pro League exzellente Bühne"Die Entscheidung für drei Heimspielstandorte sei "die beste, die man hätte treffen können!"

····

U21-Damen: Sieg und Niederlage

Im zweiten Test der WM-Vorbereitung verloren die U21-Damen 1:2 gegen England

Das deutsche U21-Damenteam hat seinen WM-Vorbereitungslehrgang in Bisham Abbey mit einem Sieg (Dienstag, 3:0) und einer 2:1-Niederlage heute gegen Gastgeber England abgeschlossen. Torschützin war erneut Julia Meffert. Trotz des negativen Spielausgangs war Bundestrainer Marc Haller nicht unzufrieden mit der Entwicklung. Die nächste große Maßnahme Richtung WM Ende November in Santiago de Chile ist Pfingsten nun ein Vier-Nationen-Turnier in Bad Kreuznach.

Bundestrainer Marc Haller: „Das Ergebnis ist natürlich nicht so toll, aber man muss da differenzieren. Strukturell hat die Mannschaft schon besser gespielt als gestern und auch Dinge aus dem Training transferiert. Es fehlte heute auch ein wenig die Frische, was mitten in der Bundesligaphase auch normal ist. Letztlich waren diese zwei Spiele und die Möglichkeiten, die wir im Sports Center in Bisham Abbey hatten, aber ideal zu diesem Zeitpunkt der WM-Vorbereitung. Genauso die Besetzung des Pfingstturniers in Bad Kreuznach mit den Teams aus den Niederlanden und Belgien und der U19 der USA. Das wird uns ganz sicher wieder weiterbringen!“

Kira Horn setzte das erste Ausrufezeichen in diesem Spiel mit einem guten Anspiel in den Kreis, doch ein Stecherversuch in der Spitze führte nicht zum Torerfolg (5.). Zwei Minuten später ging auch eine erste Torchance der Gastgeberinnen knapp vorbei. Als Elisa Gräve in der 9. Minute einen Ball im Aufbau abfing und zum Schuss kam, waren es wieder nur Zentimeter, die zum Führungstreffer fehlten. Nach einer Viertelstunde hatte Noelle Rother im DHB-Tor – die erneut zwischen den Pfosten stand, weil Rosa Krüger sich im Training verletzte – die erste Chance, sich auszuzeichnen.
Gräve holte in der 19. Minute die erste Ecke heraus, die aber nicht genutzt werden konnte. Dann plätscherte das Spiel etwas im Mittelfeld. Erst in der 34. Minute gab es die nächste große Chance, die dann auch zur Führung der DHB-Truppe führte. Maike Schaunig schickte Julia Meffert mit einem langen Pass auf die Reise und die Mannheimerin ließ mit einem satten Schuss ihren dritten Treffer dieses Lehrgangs folgen.
Auch zu Beginn der zweiten Hälfte sah es erstmal eher nach höheren Sieg der Deutschen aus. Eine Bogenlampe auf Tor konnte eine englische Abwehrspielerin in der 40. Minute auf der Linie für ihre bereits geschlagene Keeperin retten. Auf der anderen Seite hielt Rother gut gegen eine Chance der Hausherren (41.) und Amelie Worthmann lief die erste englische Ecke (48.) gut ab. Es ging nun hin und her: India Kühnemann jagte einen Rückhandschuss knapp über das englische Tor, auf der anderen Seite klatschte ein Schuss der Gastgeberinnen an die Latte von Rothers Gehäuse (51./52.).
In der Schlussphase merkte man den Engländerinnen an, dass sie sich gegen die zweite Niederlage stemmen wollten. Und so fiel nicht unverdient das 1:1 per Strafecke in der 59. Minute. Rother hielt drei Minuten später die dritte Ecke sicher. In einer kurzen Unterzahlphase – Emma Heßler war mit Grüner Karte auf die Strafbank geschickt worden - war erneut Rother bei einer Ecke zur Stelle. Dann fiel in der 69. Minute aus dem Spiel heraus doch noch das 2:1 für England. Die DHB-Auswahl hatte jedoch die Chance, mit einer Schlussecke noch auszugleichen, Heßlers Schlenzer wurde von der Torfrau jedoch pariert.

Tore:
0:1 Julia Meffert (34.)
------------------
1:1 ENG (KE, 59.)
2:1 ENG (69.)

Ecken:
ENG 4 (1 Tor) / GER 2 (kein Tor)

» zur Lehrgangsseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner