MU21: Niederlage gegen IndienDie deutschen Junioren haben das erste Spiel beim Vier-Nationen-Turnier gegen Indien verloren.

Herrenfinale knapp verpasstEuropameisterschaft in Antwerpen, Herren-Halbfinale: Belgien - Deutschland 4:2 (0:2)

Auf die Waffel - Folge 8EM-Kampagne von DHB-Partner real - Doppel-Interview mit den Bundestrainern, Folge 1

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

MU21: Niederlage gegen Indien

Die deutschen Junioren haben das erste Spiel beim Vier-Nationen-Turnier gegen Indien verloren.

Die U21-Junioren des Deutschen Hockey-Bundes haben zum Start in die heiße Phase der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Indien im Dezember bei einem Vier-Nationen-Turniers im spanischen Valencia das erste Spiel verloren. Gegen WM-Gastgeber Indien unterlag das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg trotz einer ordentlichen Leistung mit 1:3 (1:2). Den Treffer für die deutsche Auswahl erzielte der Kölner Kai Aichinger.

„Mit dem Ergebnis können wir natürlich nicht zufrieden sein“, stellte Co-Trainer Matthias Becher fest. „Aber mit dem, was wir uns vorgenommen haben und was wir davon umgesetzt haben, müssen wir absolut zufrieden sein. Da war schon viel Gutes dabei, was wir in die nächsten Länderspiele mitnehmen und auf das wir gut aufbauen können.“

Indien wollte von Beginn an Tempo ins Spiel bringen, sorgte damit aber zunächst eher für eine gewisse Hektik. Das deutsche Team stand in diesen ersten zehn Minuten defensiv allerdings sehr gut sortiert und ließ praktisch keine nennenswerte Kreisszene zu. Stattdessen hatte man nach einer guten Viertelstunde selbst die erste Chance des Spiels, aber der Stecher nach einer Flanke von außen wurde knapp verpasst. Per Strafecke ging Indien dann zwei Minuten später durch Varun Kumar in Führung. Es folgte eine Powerplay-Phase des deutschen Teams, das sich dann auch mit dem verdienten Ausgleich belohnte. Niklas Bosserhoff fand in der Mitte Kai Aichinger, der per Stecher das 1:1 markierte (22.). Doch Indien holte sich die Führung umgehend wieder zurück – erneut durch Kumar per direkt verwandelter Strafecke, die halbhoch rechts einschlug (25.). Bis zur Halbzeitpause hatte Indien noch drei weitere Ecken, die allerdings abgelaufen wurden oder das Ziel verfehlten.

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie etwas – zumindest was die Szenen in den jeweiligen Schusskreisen betraf. Dazwischen ging es auf und ab. Deutschland zeigte sich sehr bemüht, die Spielkontrolle an sich zu reißen, war nach der Pause auch das bessere Team. Doch wirklich gute Torchancen waren auf beiden Seiten nur noch selten zu sehen. Eine davon hatte Philip Schmid in der 55. Minute, doch der indische Keeper parierte seinen Eckenschlenzer. Vier Minuten vor Schluss wechselte Deutschland den Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler aus, doch das nutzte Indien in der 68. Minute zu einem Konter, an dessen Ende der Ball von Ajay Yadev ins leere Tor geschoben wurde. Leopold Harms hatte Sekunden vor dem Ende noch einmal die Chance zu verkürzen, doch auch sein Versuch per Strafecke blieb ohne Ertrag.

Tore:
0:1 Varun Kumar (KE, 17.)
1:1 Kai Aichinger (22.)
1:2 Varun Kumar (KE, 25.)
--------------------
1:3 Ajay Yadev (68.)

Strafecken:
GER 2 (kein Tor) / IND 5 (2 Tore)

Grüne Karten:
Leopold Harms / Santa Singh, Manpreet

Schiedsrichter:
Sherif Elamari (Ägypten) / Michael Dutrieux (Belgien)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner