Masters: Wieder kein BEL-SiegBelgien beendet das vor-olympische ERGO Masters in Düsseldorf ohne einen Sieg - 2:2 gegen GBR.

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 8EM-Kampagne von DHB-Partner real - Doppel-Interview mit den Bundestrainern, Folge 1

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

Masters: Wieder kein BEL-Sieg

Belgien beendet das vor-olympische ERGO Masters in Düsseldorf ohne einen Sieg - 2:2 gegen GBR.

Die „Red Lions“ aus Belgien beenden das vor-olympische Vier-Nationen-Turnier ERGO Masters auf der Anlage des Deutschen Sportklubs Düsseldorf ohne einen Sieg. Gegen die Mannen aus Großbritannien lagen die Belgier bis zur letzten Spielminute vorn, bis Routinier Simon Mantell die Partie noch zum 2:2 (2:0) ausglich.

Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie, die vom Niveau her nicht ganz an die beiden Partien vom Vortag anknüpfen konnte. Die Briten, die ihre Chance auf den Turniersieg wahren wollten, waren in der Anfangsphase das etwas aktivere Team mit den gefährlicheren Kreisszenen. Belgien verlegte sich zunächst darauf, die Defensive ordentlich zu sortieren, fand dann aber ebenfalls besser ins Spiel und ging nach scharfem Pass in den Kreis und einem Stecher von Elliot van Strydonck nach einer Viertelstunde in Führung. Die Briten wirkten beeindruckt, denn fortan bestimmte eher Belgien das Geschehen auf dem Platz, erarbeitete sich weitere Chancen und Strafecken, doch Keeper James Bailey parierte einige Male gut. In der 22. Minute legte Sébastien Dockier mit einer Einzelaktion über die linke Seite zum insgesamt auch verdienten 2:0 nach.

Mit der Führung im Rücken ließ Belgien den Gegner in der zweiten Halbzeit mehr kommen, lauerte selbst auf Konterchancen. Die britischen Herren nutzten den Platz jetzt aber auch besser, gestalteten des Geschehen offener und hatten wieder einige gute Kreisszenen, jedoch noch ohne entsprechenden Ertrag. Doch in der 50. Minute belohnten sich die Briten jedoch durch den Anschlusstreffer von Simon Mantell. Wirklich viele nennenswerte Chancen gab es allerdings im zweiten Durchgang nicht, bis es die Briten in den letzten knapp zwei Minuten noch mit einem zusätzlichen Feldspieler versuchten und dank dieses Powerplays Sekunden vor dem Abpfiff erneut durch Simon Mantell noch zum Ausgleich kamen.

Tore:
1:0 Elliot van Strydonck (15.)
2:0 Sébastien Dockier (22.)
-----------------
2:1 Simon Mantell (50.)
2:2 Simon Mantell (60.)

Strafecken:
BEL 6 (kein Tor) / GBR 2 (kein Tor)

Grüne Karten:
Tanguy Cosyns (5.), Artur van Doren (6.) / Adam Dixon (14.)

Gelbe Karten:
Tom Boon (52.) / ---

Zuschauer: 1200

Schiedsrichter:
Javed Shaikh (IND) / Johannes Berneth (GER)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner