1.BL: Gerangel um PlatzierungenJetzt entscheidet sich bei Damen und Herren, wer in den Play-offs und -downs auf wen trifft

Diskussionsthema 2. BundesligaInterview mit DHB-Vizepräsident Henning Fastrich zur Empfehlung des Saisonabbruchs

Kandidatin SportentwicklungDr. Anne Krause komplettiert das Präsidiumsteam für die Wahlen beim DHB-Bundestag 2021

Freude über neue PartnerschaftGGW Gruppe wird Hauptsponsor der sechs Jugend-Nationalteams des DHB

····

1.BL: Gerangel um Platzierungen

Jetzt entscheidet sich bei Damen und Herren, wer in den Play-offs und -downs auf wen trifft

16.04.2021 - Das letzte Spiel-Wochenende vor den Play-offs und Play-downs in der 1. Bundesliga hat es nochmal in sich. Elf Damen- und zehn Herren-Partien stehen am Wochenende an. Die Viertelfinalplätze sind allesamt vergeben, aber jetzt entscheidet sich, wer an den nächsten beiden Wochenenden auf wen trifft.

Die 1. Liga Herren hat ein packendes Duell zwischen Polo Hamburg und dem Berliner HC am Sonntag zu bieten. Derzeit rangieren MHC, BHC und Polo punktgleich auf den Plätzen zwei bis vier in Gruppe B. Jedes Team würde RW Köln, dem Ersten von Staffel A, im Viertelfinale gern aus dem Weg gehen. Mannheim, das beide Heimspiele am Samstag gegen Nürnberg und am Sonntag gegen Köln schon mal als Endrunden-Generalprobe über Twitch.tv streamt, hat dabei zwei Chancen, die nötigen Punkte zu sammeln, um am Ende Platz zwei zu belegen.

Ähnlich läuft das Fernduell zwischen HTHC und Alster um Platz drei in Staffel A. Der HTHC hat noch zwei Partien, muss aber in Krefeld und Mülheim ran. Alster muss dabei hoffen, dass der Konkurrent maximal einen Punkt holt und dann am Sonntag im Hamburger Derby beim UHC gewinnen, um Platz vier noch zu verlassen. In den Play-down-Rängen hofft Nürnberg noch, mit dem TSV Mannheim Plätze tauschen zu können. Am Samstag sind die Franken beim MHC zu Gast und Sonntag folgt das direkte Duell mit dem TSVMH.

Am letzten Spiel-Wochenende vor den Play-offs/-downs geht es in der Damen-Bundesliga ebenfalls um wichtige Platzierungskämpfe, um eine gute Ausgangsposition in den Entscheidungsspielen zu haben. So duellieren sich in beiden Staffeln die Führenden – Mannheim und RW Köln sowie Düsseldorf und der UHC – um den Gruppensieg und auch zwischen Mülheim und dem Berliner HC ist im Duell um Rang drei noch ein Platztausch möglich. Der UHTC muss dafür in Düsseldorf ran- die Berlinerinnen in Rüsselsheim und beim UHC.

Großflottbek bräuchte eine Überraschung am Samstag gegen den MHC, um im direkten Duell mit München am Sonntag noch Platz fünf zu kapern. Und auch die Alster-damen können noch ein bisschen auf Rang zwei spekulieren, bräuchten dafür aber zwei Siege und Schützenhilfe des HTHC am Sonntag in dessen Heimspiel gegen RW Köln. (Fotos: A. Schirle / D. Markgraf)


Premium-Partner

 

Pool-Partner

 

Pool-Partner