Vizepräsident BundesligenHenning Fastrich ist das neue, für die Bundesligen zuständige Mitglied im DHB-Präsidium

1.BL: Gleich vier Mal 2:2-RemisHerren: Beide Spitzenreiter mit nur einem Zähler / Damen: MHC mit Schlussecke zum 1:0-Sieg

Penalty-Sieg der HONAMASFIH Hockey Pro League 2020/21, Düsseldorf, Herren, Spiel 1: Deutschland–Belgien 2:1 (1:1; 1:0)

Danas-Kampagne im MagazinDeutsche Sporthilfe berichtet in der Titelstory "Mehr als ein Athlet" über #SportgegenRassismus

····

DHB-Präsidium beruft Vizepräsident Bundesligen

Henning Fastrich ist das neue, für die Bundesligen zuständige Mitglied im DHB-Präsidium

30.06.2020 - Das DHB-Präsidium hat beschlossen, sich um ein speziell für die Bundesligen zuständiges Mitglied zu erweitern und hat Henning Fastrich in dieses Amt berufen. Der DHB-Bundesrat hat diese Berufung am Montagabend in seiner Videokonferenz satzungsgemäß bestätigt. 

In enger Abstimmung mit der Vizepräsidentin Leistungssport Marie-Theres Gnauert, DHB-Präsidentin Carola Morgenstern-Meyer und dem restlichen Präsidium wird sich Henning Fastrich zusammen mit dem Vorstand des Deutschen Hockey-Bundes und den Vertretern der Bundesligen (BLVV und Hockeyliga) mit der Entwicklung der Bundesligen im Allgemeinen, der Bundesligareform sowie der Task-Force „Spielbetrieb-Bundesliga“ beschäftigen. Die Optimierung der Kommunikation wird eine der Hauptaufgaben von Henning Fastrich sein.

DHB-Präsidentin Carola Meyer: „Ich bin sehr froh, dass wir Henning Fastrich für dieses Amt gewinnen konnten. Die Professionalisierung der Ligen ist ein ganz wichtiges Thema für den Verband, dem wir damit gerecht werden können. Henning Fastrich bringt als langjähriger National- und Bundesligaspieler sowie überaus erfolgreicher Manager die besten Voraussetzungen mit. Das gesamte Präsidium freut sich auf dieses neue Mitglied.“

Henning Fastrich (Foto) ist ein bekanntes Gesicht in der Hockey-Familie. Er spielte sieben Jahre in der A-Nationalmannschaft des Deutschen Hockey-Bundes und absolvierte 75 Länderspiele.

Gestartet hat Henning Fastrich sein „Hockeyleben“ beim Club Raffelberg in Duisburg. Danach wechselte er zum Gladbacher HTC. Neben dem Gewinn zweier Deutscher Meisterschaften mit dem Gladbacher HTC 1981 und 1988 gehört der Gewinn der Olympischen Silbermedaille 1988 in Seoul zu seinen größten sportlichen Erfolgen. Heute spielt der Hockeyliebhaber gelegentlich noch aktiv bei den „Stichlingen“ im Großflottbeker THGC in Hamburg.

Henning Fastrich war nach dem Studium beruflich bei der Volkswagen AG in Wolfsburg und später über 20 Jahre in der Feinkostindustrie beim Familienunternehmen Carl Kühne KG in Hamburg tätig. Hier war er über ein Jahrzehnt als CFO in der Geschäftsleitung für Finanzen Controlling und IT verantwortlich. Henning Fastrich hat seinen Wohnsitz kürzlich nach Berlin verlegt und arbeitet dort selbständig in der Beratung und in einem Startup.

Henning Fastrich hat drei Kinder (18,22 und 23 Jahre), die alle begeistert Hockey spielen, allerdings studienbedingt in Barcelona, Rotterdam und Hamburg. Die gesamte Hockeyfamilie Fastrich freut sich darauf, dass der Hockey-Spielbetrieb hoffentlich bald wieder startet.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner