Masters-EM: M50 gewinnt Silber - ein Nachbericht zum FinaleNach einem packenden Finale gegen die Niederlande scheitern die deutschen Herren denkbar knapp im Penalty-Shoot Out und verpassen den Europameistertitel.

1. BL: Alster und HTHC mit RemisAlster-Herren vergeben Drei-Tore-Führung / 800 Zuschauer sehen Hamburger Lokalderby

DANAS: Olympiakader stehtDer Bundestrainer nominierte 24 Spielerinnen in den erweiterten Tokio-Kader

"Pro League exzellente Bühne"Die Entscheidung für drei Heimspielstandorte sei "die beste, die man hätte treffen können!"

····

Masters-EM: M50 gewinnt Silber - ein Nachbericht zum Finale

Nach einem packenden Finale gegen die Niederlande scheitern die deutschen Herren denkbar knapp im Penalty-Shoot Out und verpassen den Europameistertitel.

18.08.2019 - Nach einem packenden Finale gegen die Niederlande scheitern die deutschen Herren denkbar knapp im Penalty-Shoot Out und verpassen den Europameistertitel.

Vor vollen Zuschauerrängen entwickelte sich von Beginn an ein hochklassiges Masters-Spiel; beide Teams auf Augenhöhe und mit allen Tugenden, die die Erzrivalen auszeichnen.

Nach 20 Minuten dann Tor für Deutschland: Andreas Dolge hatte sich auf der linken Seite den Ball erobert und beweist auf seinem Weg in den Schusskreis viel Übersicht, verzögert vor dem Torschuss zweimal, „guckt“ den Keeper aus und schließt überlegt ab. Deutschland spielt in der Folge aufmerksam und sicher, versäumt es aber durch schnelles Kontaktspiel nach vorne zwingende Chancen zu erspielen und so die Führung auszubauen.

Stattdessen der Oranje-Ausgleich nach 39 Minuten: Eine fast schon geklärte Strafecke kommt noch einmal nach links in den Kreis und eine argentinische Rückhand mit einiger Tendenz zur runden Seite senkt sich über Torhüter Pelzner hinweg ins Tor. Nun schienen die Holländer die fokussiertere Mannschaft zu sein. Deutschland setzt in dieser Phase zu sehr auf Einzelaktionen, die immer von zwei bis drei Niederländern gestört werden. In der 52.Minute dann ein unglücklicher Moment im deutschen Kreis: Anton Maas mit Turniertreffer Nr. 10 zum 2:1 für Niederlande.

Beeindruckend dann wieder die Moral des deutschen Teams. Eine Eckenvariante bringt nach 56 Minuten den 2:2-Ausgleich durch André Schiefer - und hätte das Spiel etwas länger gedauert, so schien es in der Schlussphase, hätten die Deutschen vielleicht sogar die Nase vorn gehabt.

So ging es nach 60 Minuten ins Penalty Shoot Out - und da hatten die Niederlande, gespickt mit Ex-Routiniers aus der Hoofdklasse, der höchsten niederländischen Spielklasse, schlichtweg die bessere Performance parat.

An Nummer 1 Andreas Dolge: Tor. Dann scheitert Achim Kraus. Bei Penalty 3 wird Dirk Heitbrink vom sehr starken holländischen Keeper beim Torschuss gefoult; Krauss verwandelt den fälligen Siebenmeter.

Bis dahin alles offen, denn Pelzner hatte zwischendurch pariert.

Dann Lars Brenneke an Position 4: Der Hamburger legt den Ball knapp am Tor vorbei - anschließend trifft Holland und Marquardsen scheitert für Deutschland.

Mit 3:2 verliert Deutschland das Penaltyschießen und darf stolz sein auf eine starke und überzeugende EM-Performance.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner