DM: Alster & DHC im FinaleUHC unterliegt Alster 0:5 / Hallenmeister Düsseldorf gewinnt 3:2 gegen den Mannheimer HC

1.BL: CHTC schlägt VizemeisterKrefeld und BHC mit Sechser am Wochenende / Damen: Micheels Viererpack trotz Kieferprellung

2.BL: Aufsteiger verblüffenTG Frankenthal weiter auf Erfolgskurs / Mainz und Leipzig überraschen auswärts

Jule braucht unsere Hilfe!Die Tochter einer Hamburger Hockeyfamilie leidet am lebensbedrohlichen Gendefekt SMARD

····

DM: Alster & DHC im Finale

UHC unterliegt Alster 0:5 / Hallenmeister Düsseldorf gewinnt 3:2 gegen den Mannheimer HC

18.05.2019 – Die beiden Damen-Endspielteilnehmer des FINAL FOUR 2019 am Sonntag um 12 Uhr in Krefeld stehen fest: Während sich Alster überraschend deutlich im „Hamburger Halbfinale“ gegen den UHC durchsetzte, hatte Hallen-Champion Düsseldorfer HC am Ende knapp mit 3:2 (1:2) die Nase gegen den Mannheimer HC vorn.

Im ersten Damen-Halbfinale erwischten die Alster-Damen einen Traumstart und führten gegen den Lokalrivalen Uhlenhorster HC nach fünf Minuten bereits mit 2:0. In einer Neuauflage des DM-Finals 2018 gelang es den Titelverteidigerinnen auch in der Folge besser, die gegnerischen Schlüsselspieler auszuschalten und gleichzeitig im gegnerischen Schusskreis „brutal effizient“ (UHC-Coach Claas Henkel) zu sein. Der favoritisierte Ligasieger UHC strahlte im Schusskreis nur selten Gefahr aus, Alsters Torfrau Amy Gibson parierte in den wenigen brenzligen Situationen souverän. Alster nutzte seine Möglichkeiten konsequent und siegte am Ende verdient und überraschend deutlich mit 5.0.

Hallenmeister Düsseldorfer HC erreichte dann das Damen-Finale der deutschen Feldhockey-Meisterschaft in Krefeld im zweiten Halbfinale. Das Team von Trainer Nico Sussenburger gewann am Samstag gegen den Mannheimer HC mit 3:2 (1:2). Nach sehr munterem Start mit zwei Treffern in den ersten fünf Minuten, entwickelte sich ein wechselvolles Spiel, das Mannheim im zweiten Viertel klar dominierte, so dass deren 2:1-Pausenführung durchaus verdient war. Der DHC war in der zweiten Hälfte aber das etwas griffigere, wachere Team, das am Ende nicht unverdient die Nase vorn hatte und damit am Sonntag um 12 Uhr im Finale auf Titelverteidiger Club an der Alster trifft. (Fotos: Dirk Markgraf/worldsportpics.com) (ao)

Detaillierte Spielberichte von allen Endrundenspielen wie gewohnt auf:

» hockeyliga.de

» Livestreaming Final Four

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner