U21-Herren: 5:3-AuftaktsiegErstes EM-Testspiel in Frankfurt gegen Großbritannien gewonnen / Debütanten-Doppelpack

Hygienekonzept entwickeltDHB schickt Vereinen ein mit dem DOSB abgestimmtes Hygieneschutzkonzept für den Wettkampfbetrieb

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

Mit Abstand bestes TrainingDie Serie ist zurück aus der Sommerpause / Start mit Claas Henkel als Interviewgast

····

U21-Herren: 5:3-Sieg im ersten England-Match

Erstes EM-Testspiel in Frankfurt gegen Großbritannien gewonnen / Debütanten-Doppelpack

28.05.2019 - Die deutschen U21-Herren starteten beim SC Frankfurt 80 mit einem 5:3-Auftaktsieg (3:2) gegen Großbritannien ins Europameisterschaftsjahr 2019. Debütant Christian Schellinger und Thies Prinz mit Doppelpacks sowie Moritz Ludwig per Ecke trafen fürs DHB-Team, das am Mittwochabend zur gleichen Zeit um 19 Uhr erneut auf die Briten trifft. In einem anschließenden Penaltyschießen zu Übungszwecken war es Youngster und Lokalmatador Aron Flatten, 16, der den entscheidenden letzten Penaltys zum 3:2-Sieg auch in der Konkurrenz versenkte.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Wir sind gut gestartet, haben nach dem 2:0 aber die Briten viel zu leicht wieder ins Spiel kommen lassen.  Für ein erstes Länderspiel in neuer Zusammensetzung hat vorn schon vieles sehr gut geklappt. Morgen im zweiten Spiel dürfen wir aber nicht wieder so viele Ecken zulassen. Am Ende war der 5:3-Erfolg heute aber absolut verdient.“

Das DHB-Team begann mit gutem Pressing und wurde bald belohnt, als der Münchner Christian Schellinger zum 1:0 traf. Die Deutschen verteidigten gut im eigenen Viertel gegen das schnelle Konterspiel der Gäste, die wegen des Einsatzes eines Walisers als Großbritannien aufliefen. Gegen Ende des Viertels waren die Deutschen erneut mit gutem Pressing erfolgreich, als Jan Schiffer nach Balleroberung antrat und es erneut Christian Schellinger war, der im ersten Länderspiel gleich zu einem Doppelpack kam.
Im zweiten Viertel war das Defensivverhalten nicht mehr ganz so konsequent, so dass die Gäste häufiger gefährlich im Kreis auftauchten und Alexander Stadler im Tor auch erstmals sein Können zeigen musste (18.). In der 22. Minute entstand aus einem der Konter eine Ecke, die im Nachschuss zum Anschlusstreffer führte. Und gegen ein deutsches Powerplay in der Schlussphase des zweiten Viertels konterten die Briten erfolgreich und glichen aus (30.). Doch noch in derselben Minute versenkte auch Moritz Ludwig eine Ecke zur 3:2-Halbzeitführung.

„Viel zu leicht haben wir sie da wieder ins Spiel kommen lassen“, so Altenburg. „Da haben wir nicht konsequent genug verteidigt!“ Zufrieden war der Bundestrainer dann aber mit dem dritten Viertel, als seine Schützlinge viele Chancen kreieren konnten, die jedoch keinen Niederschlag auf der Anzeigetafel fanden. England hatte drei Ecken in diesem Viertel, die die gute Eckenabwehr der Deutschen aber alle abliefen.
Es war nach ausgeglichener Phase erneut eine Ecke der Gäste, die das 3:3 einbrachte (50.). Ein Starker Abschlag von Paul Dösch, der Justus Weigand im Zentrum fand, brachte aber die rasche Antwort, denn den Querpass des Nürnbergers verwandelte Thies Prinz zum 4:3. Als dann Benjamin Benzinger mit Grün auf der Strafbank saß, hatten die Briten die Chance auf den erneuten Ausgleich, aber Stadler war bei einer weiteren Ecke auf dem Posten. Und gegen das Pressing der inzwischen in künstlicher Überzahl agierenden Gegner schaffte Prinz mit einer Argentinischen Rückhand ins leere Tor auch noch seinen Doppelpack zum 5:3. In der Schlussphase hatten die Engländer noch weitere drei Ecken, die aber am Ergebnis nichts mehr änderten. (Fotos: TS)

Tore:
1:0    Christian Schellinger (3.)
2:0    Christian Schellinger (14.)
---
2:1    ENG (KE, 22.)
2:2    ENG (30.)
3:2    Moritz Ludwig (KE, 44.)
------
-
---
3:3    ENG (KE, 50.)
4:3    Thies Prinz (53.)
5:3    Thies Prinz (58.)

Ecken:
GER 4 (1 Tor) / GBR 11 (2 Tore)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner