EHF: Status für deutsche Club-Teams unverändertWas bei den Herren eine gute Nachricht ist, ist für die Damen ärgerlich, weil der zweite deutsche Vertreter auch 2017 in der Club Trophy starten muss

Lemmle ins EHF-Board gewähltCarola Morgenstern-Meyer wurde zum Abschied zum Member of Honour der EHF ernannt

Neuer ÖHV-BundestrainerRobin Rösch übernimmt Österreichs Herren von Thomas Szmidt

Hallen-WM 2022 in LüttichNeuseeland und Australien sagen Start ab / DHB-Teams in ihren Gruppen topgesetzt

····

EHF: Status für deutsche Club-Teams unverändert

Was bei den Herren eine gute Nachricht ist, ist für die Damen ärgerlich, weil der zweite deutsche Vertreter auch 2017 in der Club Trophy starten muss

Der Europäische Hockey-Verband hat in dieser Woche die Rankings bekannt gegeben, nach denen für die Saison 2016/2017 die Startplätze in den EHL- und Europacup-Wettbewerben vergeben werden. Demnach haben die Siege des UHC 2015 und von RW Köln 2016 in der Club Champions Trophy sowie die Platzierungen beider Teams im Club Champions Cup (UHC 2016 Dritter, RW Köln 2015 Vierte) minimal nicht ausgereicht, um England von Platz zwei des Europa-Rankings zu verdrängen und - genau wie die Niederländerinnen - mit zwei Teams im Club Champions Cup, dem europäischen Damen-Oberhaus zu starten. Das bedeutet, auch Ostern 2017 wird der deutsche Damen-Meister wieder im Cup, der zweite DHB-Vertreter erneut "nur" in der Trophy starten.

Bei den Herren hat das Abschneiden von RW Köln, dem UHC und HTHC in dieser Saison gereicht, um den zweiten Platz im Nationen-Ranking hinter den souverän führenden Niederländern zu verteidigen. Damit starten zwei DHB-Clubs Ostern 2017 direkt in den KO16, der dritte Vertreter muss sich in der ersten EHL-Runde im Herbst 2016 dafür noch qualifizieren.

» Zu den Rankings ECCC und ECCT

» Zu den EHL-Rankings

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner