U21-Herren siegen 7:1 gegen GBR8-Nationen-Turnier in Madrid (ESP): Mit drei Siegen aus drei Partien ins Halbfinale

U21-EM: Remis gegen BelgienJuniorinnen-Europameisterschaft in Valencia, Vorrunde: Belgien - Deutschland 1:1 (1:1)

EHL startet in eine neue ÄraKO16/KO8-Phase bereits Oktober in Barcelona / Damen-EHL und Herren-Finale Ostern 2020

Hallen-EM 2020 in BerlinVom 17. bis 19. Januar im neu eröffneten Horst-Korber-Sportzentrum

····

U21-Herren holen Gruppensieg nach 7:1 (3:0) gegen Großbritannien

8-Nationen-Turnier in Madrid (ESP): Mit drei Siegen aus drei Partien ins Halbfinale

13.06.2019 – Die deutschen Junioren haben auch das dritte Spiel der Gruppe A im 8-Nationen-Turniers im spanischen Madrid für sich entschieden und ziehen damit als Gruppensieger ins Halbfinale gegen Spanien, Australien oder die Niederlande (entscheidet sich im 14- und 16-Uhr-Spiel der Gruppe B). Beim 7:1 (3:0) gegen Großbritannien brauchte das Team von Valentin Altenburg etwas, um die Dominanz auch in Spielanteile umzusetzen, sorgte aber mit einer starken zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse. Großbritannien hatte bereits vor der Partie keine Chancen mehr auf eine Halbfinalteilnahme und beendet die Vierergruppe als Letzter.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Wir haben heute in beiden Kreisen sehr gut gespielt, sehr gut verteidigt und bis auf ein unglückliches Gegentor wirklich sehr wenig zugelassen. Gleichzeitig waren wir im gegnerischen Schusskreis gefährlich und effektiv, haben unsere Chancen gut rausgespielt und in der Regel auch gefährlich genutzt. Durch unsere gute Eckenquote ist folgerichtig auch ein relativ deutliches Ergebnis entstanden. Jetzt freuen wir uns auf die anstehenden Halbfinals am Samstag. Da ist es egal, gegen wen wir spielen, denn wir wollten im ersten Schritt da rein. Nun wollen wir ins Endspiel. Das, was wir uns von unserem Matchplan und von den Entwicklungsschritten im Spiel vorgenommen haben, haben wir sehr gut umsetzen können. Daher bin ich mit dem Spiel zufrieden. Wir können es nun abhaken und Richtung Halbfinale gucken.“

Die deutschen Junioren starteten druckvoll in die Partie, konnten ihre Dominanz zu Beginn aber noch nicht komplett auf den Platz bringen. So hatten die Briten dann auch die erste nennenswerte Möglichkeit, aber Anton Brinckman im deutschen Tor parierte die britische Strafecke sicher (8.). Kurz darauf holte Christian Schellinger auf der anderen Seite Deutschlands erste Strafecke, Raphael Hartkopfs Rückhandstecher ging erst an die Latte, Justus Weigand drückte den Rebound aber zur deutschen Führung ins Tor (11.).
Im zweiten Viertel nahm das deutsche Spiel weiter Fahrt auf, schnell erzielte Schellinger nach Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte aus halblinker Position argentinisch das längst fällige 2:0 (17.). Drei Minuten später folgte dem Foul des britischen Torwarts Oliver Payne an Stürmer Raphael Hartkopf der fällige Siebenmeter. Teamkapitän Paul Dösch ließ sich nicht lange bitten und verwandelte vom Punkt unterm Torwart unterdurch zum 3:0 (20.). Doch weil die deutschen Junioren im ersten Durchgang insgesamt zu viele Bälle zu früh und zu leichtfertig hergaben, verpasste es das Team von Valentin Altenburg, trotz aussichtsreicher Chancen, die Führung noch weiter auszubauen.

Die Vorentscheidung musste also in den zweiten Durchgang fallen. Deutschland übernahm nun endlich mehr Spielkontrolle und blieb dabei trotzdem torgefährlich. Aber Großbritannien strahlte ebenfalls Gefahr aus, lauerte auf Konter und zog die nächste Ecke. Wieder war Brinckman zur Stelle und Hannes Müller klärte den Rebound (32.). Auf der anderen Seite verwandelte Weigand eine Flanke von Antheus Barry zum 4:0 (39.). Das war 20 Minuten vor Ende die Vorentscheidung. Kurz brach die Konzentration der deutschen Junioren daraufhin ein, Großbritannien nutzte dies durch Matthew Ramshaw zum Anschluss.
Es war nur ein kurzes Aufflackern britischer Möglichkeiten. Bereits mit Beginn des Schlussviertels waren die Kräfteverhältnisse wieder klar verteilt, das Spiel entwickelte sich weiter in Richtung deutscher Junioren: Linus Müller erzielte nach Ablage auf den Rausgeber das 5:1 (48.), zu Beginn der Schlussphase schraubte Benedikt Schwarzhaupt die deutsche Führung per 90-Grad-Ablage-Ecke auf 6:1 hoch (54.). In der Schlussminute stand Hartkopf am langen Pfosten richtig und drückte einen Torschuss aus halblinker Position zum 7:1 über die Linie. Die Briten zeigten zumindest noch mal Kämpfergeist und verbuchten die letzten Aktionen der Partie auf ihrer Seite: Sie kamen noch einmal zu zwei Schluss-Strafecken, beide Male verteidigte Deutschlands Eckenabwehr um Brinckman aber sicher. Es blieb nach 60 Minuten also beim 7:1 für Deutschland. (ao)

Tore:
0:1    Justus Weigand (KE, 11.)
-----
0:2    Christian Schellinger (17.)
0:3    Paul Dösch (7m, 20.)
----------
0:4    Justus Wiegand (39.)
1:4    Matthew Ramshaw (42.)
-----
1:5    Linus Müller (KE, 48.)
1:6    Benedikt Schwarzhaupt (KE, 54.)
1:7    Raphael Hartkopf (60.)

Strafecken:
GBR 4 (–) / GER 4 (3 Tore)

Siebenmeter:
GBR 0 (–) / GER x (1 Tor)

Grüne Karte:
GBR – / GER 1 (Hannes Müller, 23.)

Schiedsrichter:
Daniel Rodriguez (ESP) / Daniel Veermann (NED)

Der Kader in Spanien:

 

Name, Vorname

Verein

Alter

Lsp.

Tore

TW

Brinckman, Anton

Harvestehuder THC

19

37

0

TW

Stadler, Alexander

TSV Mannheim

19

44

0

1.

Barry, Antheus

Rot-Weiss Köln

16

14

0

2.

Benzinger, Benjamin ***

Nürnberger HTC

19

28

1

3.

Dösch, Paul (C)

Berliner HC

21

66

10

4.

Flatten, Aron

SC Frankfurt 1880

16

21

0

5.

Hartkopf, Raphael

Düsseldorfer HC

20

50

21

6.

Kleinlein, Erik ***

HG Nürnberg

17

39

4

7.

Ludwig, Moritz

Uhlenhorst Mülheim

17

29

1

8.

Michler, Linus

Crefelder HTC

20

48

3

9.

Müller, Hannes Wulf

UHC Hamburg

19

59

16

10.

Müller, Linus

Mannheimer HC

19

57

5

11.

Prinz, Thies Ole

Rot-Weiss Köln

20

84

24

12.

Schachner, Mario

Mannheimer HC

17

44

2

13.

Schellinger, Christian

Münchner SC

20

3

2

14.

Schiffer, Jan ***

Uhlenhorst Mülheim

21

73

36

15.

Schippan, Niclas

Harvestehuder THC

19

47

3

16.

Schwarzhaupt, Benedikt

UHC Hamburg

18

53

23

17.

Siegburg, Maximilian

Rot-Weiss Köln

19

46

8

18.

Volkert, Tino

Berliner HC

19

65

6

19.

Weigand, Justus

Nürnberger HTC

19

45

20

*** Ohne Einsatz gegen Großbritannien

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner