EHL: HTHC greift nach TitelIn Barcelona spielen die HTHC-Herren am Pfingst-Wochenende um den EHL-Titel 2016 mit

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 7Die HONAMAS Lukas Windfeder und Malte Hellwig bei ihrer Waffelchallenge

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

EHL: HTHC greift nach Titel

In Barcelona spielen die HTHC-Herren am Pfingst-Wochenende um den EHL-Titel 2016 mit

Am Donnerstag reisen die Herren des Harvestehuder THC ins spanische Barcelona, wo über das Pfingstwochenende das Final-Four-Turnier der Euro Hockey League ausgetragen wird. Am Samstag, den 14. Mai, ist im Halbfinale ab 12 Uhr zunächst der frisch gebackene niederländische Meisterschaftszweite Amsterdam H&BC der Gegner. Amsterdam hatte gerade am vergangenen Wochenende das entscheidende Spiel im nationalen Meisterschaftsfinale gegen Titelverteidiger Oranje Zwart verloren. Den alten und neuen niederländischen Meister hatte der Harvestehuder THC bereits im Viertelfinale der Euro Hockey League nach Penaltyschießen ausgeschaltet.

„Natürlich fahren wir mit dem Selbstbewusstsein nach Barcelona, in dieser Saison schon ein starkes niederländisches Team geschlagen zu haben, das sich jetzt in zwei von drei Spielen gegen unseren Halbfinalgegner durchgesetzt hat“, betont Tobias Lietz. "Aber wir wissen auch, dass in so einer Partie auch die Tagesform entscheidet. Da werden wir wieder ein sehr gutes Spiel abliefern müssen. Aber das ist uns in dieser Saison ja schon gelungen.“

Der AH&BC sei, so Lietz, vor allem offensiv sehr stark. „Da müssen wir versuchen, die Schlüsselspieler unter Kontrolle zu bekommen.“ Defensiv hingegen hat der HTHC beim Gegner durchaus die eine oder andere Schwachstelle ausgemacht. „Wenn wir die Abwehr beschäftigen und unter Druck setzen, dann werden wir unsere Chancen bekommen. Vor allem müssen wir versuchen, Ecken zu holen, denn da haben wir mit Michael Körper ja einen herausragenden Schützen.“

Trainer Christoph Bechmann kann nahezu in Bestbesetzung nach Barcelona reisen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Nicholas Spooner, und für Paul Pongs kommt das Halbfinale nach seinem Bandscheibenvorfall wohl noch zu früh.

» Zu unserer Turnierseite

» zur offiziellen EHL-Seite mit Livestreaming

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner