Planungssicherheit für OlympiaMercedes-Benz und PwC Deutschland verlängern Elite-Programme

1.BL: Gleich vier Mal 2:2-RemisHerren: Beide Spitzenreiter mit nur einem Zähler / Damen: MHC mit Schlussecke zum 1:0-Sieg

Penalty-Sieg der HONAMASFIH Hockey Pro League 2020/21, Düsseldorf, Herren, Spiel 1: Deutschland–Belgien 2:1 (1:1; 1:0)

Danas-Kampagne im MagazinDeutsche Sporthilfe berichtet in der Titelstory "Mehr als ein Athlet" über #SportgegenRassismus

····

Planungssicherheit für Olympia

Mercedes-Benz und PwC Deutschland verlängern Elite-Programme

14.07.2020 - Dank Verlängerungen der Mercedes-Benz Elite-Förderung und der ElitePlus-Förderung, finanziert von PwC Deutschland, werden Medaillenkandidaten für Tokio weiter gefördert - darunter auch die Hockey-Nationalteams der Damen und Herren.

Inmitten der Corona-Krise setzen zwei langjährige Partner der Deutschen Sporthilfe ein wichtiges Zeichen für Deutschlands Top-Athleten: Mercedes-Benz führt die Elite-Förderung für rund 150 aussichtsreiche Medaillenkandidaten bis zu den auf 2021 verschobenen Olympischen Spielen in Tokio fort. PwC Deutschland verlängert die Partnerschaft mit der Sporthilfe bis Ende 2022 und ermöglicht damit eine nahtlose Fortsetzung der ElitePlus-Förderung bis zum neuen Termin der Spiele im Sommer nächsten Jahres.

„Für dieses starke Signal in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten sind wir unseren Partnern Mercedes-Benz und PwC Deutschland sehr dankbar. So können wir den Spitzenathleten auf ihrem Weg nach Tokio und Peking frühzeitig die dringend erforderliche Planungssicherheit verschaffen“, sagt Thomas Berlemann, seit April neuer Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Mercedes-Benz hatte bereits zu Beginn des Jahres die Partnerschaft bis Ende 2021 verlängert. Die Vereinbarung mit PwC Deutschland läuft bis Ende 2022 und umfasst damit auch die ElitePlus-Förderung für die kommenden Olympischen Winterspiele 2022 in Peking.

In der von der Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC Deutschland finanzierten höchsten Förderstufe der Sporthilfe profitieren aktuell 75 Medaillenaspiranten, die keine Sportförderstelle bei Bundeswehr, Polizei oder Zoll innehaben, von bis zu 1.000 Euro pro Monat – zusätzlich zur regulären Sporthilfe-Förderung. PwC fördert seit 2011 als Partner die Deutsche Sporthilfe und ist unter anderem exklusiver Partner der Sporthilfe Elite-Foren. Bei diesen Veranstaltungen erleben geförderte Spitzenathleten in exklusivem Rahmen einen offenen Austausch mit Gesprächspartnern aus Politik, Wirtschaft und Medien und erhalten so Perspektiven für die Zeit nach der aktiven Sportkarriere.

Dr. Ulrich Störk, Sprecher der Geschäftsführung von PwC Deutschland, sagt: „Wir haben viel mit den geförderten Athletinnen und Athleten gemein, neben dem Streben nach Topleistungen und der Freude am Wettbewerb gehören dazu auch der Teamgeist, das Miteinander und die Begeisterung. Deshalb stehen wir auch in herausfordernden Zeiten weiterhin als starker Partner an der Seite der Sportlerinnen und Sportler. Daher ist es uns wichtig, auch in dieser Ausnahmesituation Sicherheit zu geben.“

In der Mercedes-Benz Elite-Förderung erhalten rund 150 Top-Athleten mit Medaillenperspektive für die Olympischen Spiele zusätzlich 400 Euro pro Monat. Viele Athleten profitieren von beiden Programmen und können so nun mit bis zu 1.400 Euro zusätzlicher Förderung bis August 2021 planen.

Mercedes-Benz engagiert sich schon seit 1970 für die Deutsche Sporthilfe, seit 2008 als Nationaler Förderer. Neben der finanziellen Förderung profitieren die Spitzensportler auch vom Engagement der Premium-Marke im Bereich Elektromobilität: Ab Herbst können sie bei einem exklusiven Fahrtraining den vollelektrischen Mercedes-Benz EQC (Stromverbrauch kombiniert: 21,3 - 20,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) testen.

„Zusammenhalt und Verlässlichkeit sind im Sport wie in der Gesellschaft wichtige Werte, insbesondere in der aktuellen Zeit“, betont Michael Schiebe, Leiter Verkauf und Marketing des Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland. „Als Nationaler Förderer der Deutschen Sporthilfe sind wir überzeugt, dass unsere sportlichen Vorbilder in dieser Ausnahmesituation Planungssicherheit benötigen, denn Sicherheit gehört zum Markenkern von Mercedes-Benz. Wir freuen uns, weiterhin als Förderer an der Seite unserer Spitzenathleten zu stehen.“

Zu den Elite- und ElitePlus-geförderten Athleten gehören unter anderem Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo, Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul, Vielseitigkeitsreiten-Olympiasiegerin Ingrid Klimke, Ruder-Weltmeister Oliver Zeidler, Tischtennis-Spieler Patrick Franziska, Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler, Kanu-Olympiasieger Max Hoff, Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz, Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock sowie die Hockey-Teams der Damen und Herren.

Auf Vorschlag der Sportfachverbände werden die Elite- und ElitePlus-Athleten vom Gutachterausschuss der Sporthilfe ausgewählt. Dieser ist mit ehemaligen Spitzenathleten und Vertretern der Sporthilfe, Deutschem Olympischen Sportbund, Bundesinnenministerium und Athleten Deutschland besetzt.

Der Erfolg gibt den Programmen recht: Fast zwei Drittel der Sportler aus der Mercedes-Benz Elite-Förderung waren an dem Gewinn von Olympischen Medaillen beteiligt, 90 Prozent erreichten einen Finalplatz. 20 der 43 von PwC geförderten ElitePlus-Athleten errangen bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio eine Medaille, neun wurden sogar Olympiasieger. 2012 in London holten 21 von 33 Athleten aus dem 2011 eingeführten Förderprogramm Edelmetall, zehn davon in Gold. (Quelle: Sporthilfe)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner