Regionalkonferenz SCC BerlinDer Blick auf die Perspektive Ehrenamt, die Gewinnung von Mitgliedern und die Einbindung in den Schulsektor

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 8EM-Kampagne von DHB-Partner real - Doppel-Interview mit den Bundestrainern, Folge 1

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

Regionalkonferenz SCC Berlin

Der Blick auf die Perspektive Ehrenamt, die Gewinnung von Mitgliedern und die Einbindung in den Schulsektor

Der vergangene Samstag, 10. September, wurde dafür genutzt Berliner Clubs und Vereine in der Umgebung bei der DHB-Regionalkonferenz zusammenzubringen. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, sich über die positiven Erfahrungen und Problematiken in ihrem Vereinsleben auszutauschen und Lösungsansätze mitzunehmen. Durch die Veranstaltung führten Jan-Hendrik Fischedick, DHB-Vizepräsident Sportentwicklung, und Linda Sandkaulen, Referentin DHB-Sportentwicklung.

Um den teilnehmenden Vereinen die Arbeit des Deutschen Hockey-Bundes näher zu bringen, wurden zu Beginn die Themen der Vereinsentwicklung vorgestellt. Verschiedene Angebote sowie Informationsunterlagen waren in einer Seminarmappe für die Teilnehmer bereitgestellt, darin unter anderem zu finden: DHB-Hockeyabzeichen, Schlägerpaket für Schule, Betreuerleitfaden und Schiedsrichterplakate.

Ehrenamt im Verein strukturieren und planen
Ein Schwerpunktthema lag im Bereich „Engagementkultur und Ehrenamt im Verein“. Durch die angeregte Diskussion wurde auch der Blick auf die Schwierigkeiten gelegt und über vorhandene und mögliche Lösungsansätze gesprochen.
Gegenseitige Hilfestellung und alternative Angebote zur Mitgliedergewinnung und dem besonders wichtige Mitgliedererhalt im Hockeyclub wurden anschließend von Seiten der Sportentwicklung und den Vereinen untereinander gegeben. Eltern-und Seniorenhockey ist hier ein entscheidender Faktor im Kreislauf der Gewinnung, Bindung und des Ehrenamtes im Verein. Mit der neuen Spielvariante des Mixed-Hockeys ist die Chance gegeben, der Altersgruppe 17+ ein unkompliziertes Angebot zu bieten und somit die Spieler und Spielerinnen beim Hockey zu halten.

In der offenen Gesprächsrunde wurde deutlich, dass durch die große Anzahl an Berliner Hockeyclubs der „Konkurrenzkampf“ gelebt wird und die Mitgliedergewinnung zur Wettkampfsituation entwickelt.
Getreu dem Motto „Ideen von Vereinen für Vereine“ stellte die Assistentin der Sportentwicklung Katharina Bos eine Sammlung von Vereinsaktionen vor. Dies führte von Crowdfunding, Patenaktion bis hin zum „Jedermann- und Freunde- Training“, dem Trainerschrank und der Pfand-Tonne.

Offener Austausch unter den Vereinen
Die Veranstaltung wurde von den Vereinsvertretern genutzt, sich offen auszutauschen und in informeller Runde die kleinen „Vereinskrankheiten“ zu besprechen. Alle haben sehr ähnliche Hürden zu meistern, verfolgen aber auch das gleiche Ziel: die Förderung und Entwicklung von Hockey.

Wenn jemand mehr zur Regionalkonferenz erfahren möchte oder im nächsten Jahr Interesse hat, den Austragungsort zu stellen, kann sich gerne bei Linda Sandkaulen (sandkaulen@deutscher-hockey-bund.de) informieren.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner