Start FIH Pro League 21/2217./18. Oktober: DHB-Teams zum Auftakt für je zwei Spiele in Belgien zu Gast

Honamas: 3:5 gegen BelgienJunges Team verkaufte sich im letzten Spiel von Kais al Saadi gut gegen den Olympiasieger

"Halte mir das erstmal offen"DOSB-Vizepräsidentin Uschi Schmitz im hockey.de-Interview zu ihren Zukunftsplänen

U21-Herren: Stark gegen AUTAusrufezeichen im letzten Spiel vor der WM-Nominierung

····

Start Pro League 21/22: Herren treffen auf Olympiasieger / Damen mit Talentauswahl

17./18. Oktober: DHB-Teams zum Auftakt für je zwei Spiele in Belgien zu Gast

12.10.2021 - Zum Auftakt der neuen FIH Pro League Saison 2021/22 reisen die Nationalteams des Deutschen Hockey-Bundes am Wochenende für je zwei Spiele nach Brüssel. Bei den Herren steht gegen Olympiasieger und Weltmeister Belgien ein erster Härtetest nach den Spielen in Tokio an. Damen-Bundestrainer Xavier Reckinger nutzt die beiden Partien, um den Talentpool auf internationalem Top-Niveau zu testen. Die Olympiafahrerinnen werden – bis auf eine Ausnahme – nicht eingesetzt. 

Reckinger spielt es dabei in die Karten, dass der erweiterte U21-Kader für die Juniorinnen-Weltmeisterschaft in Südafrika (5. bis 16. Dezember in Potchefstrom) am Wochenende ebenfalls in Belgien zu Testspielen unterwegs ist, so dass pro Match auch je vier Juniorinnen in dem ohnehin jungen Kader – mit einem Durchschnittsalter von knapp 22 Jahren vermutlich einer der jüngsten, der beim DHB je in einem offiziellen Länderspiel zum Einsatz kam – dabei sein werden.

» der 22-köpfige Damenkader für das Pro-League-Wochenende

Der Spielplan in Brüssel:

Samstag, 16. Oktober, 14.00 Uhr, Damen: BEL – GER
                                     16.30 Uhr, Herren: BEL – GER

Sonntag, 17. Oktober, 14.00 Uhr, Damen: BEL – GER
                                    16.30 Uhr, Herren:  BEL – GER

Alle Spiele werden wie gewohnt LIVE bei DAZN übertragen

Harter Test gegen das beste Team der Welt

Die deutschen Herren fahren im Vergleich zu Olympia ohne Tobias Hauke, Florian Fuchs, Martin Häner und Benedikt Fürk, die ihre Karriere allesamt beendet haben, und unter anderem auch ohne Mats Grambusch, Christopher Rühr und Marco Miltkau nach Brüssel. Der verbleibende Kader besteht dennoch ausschließlich aus Spielern des erweiterten Olympiakaders 2021.

Auch bei den Belgiern haben ein paar Leistungsträger nach dem Olympiasieg ihre Karriere beendet. Diese sollen im Rahmen dieser Pro-League-Spiele vor heimischer Kulisse geehrt werden. Auf die Honamas wartet in den ersten Pflichtspielen nach Tokio also gleich ein richtig schwerer Prüfstein.

» der Herrenkader für das Pro-League-Wochenende

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner