1.BL: MHC-Damen StaffelsiegerKölner Herren lösen EHL-Ticket / Drei von acht Heimspielplätzen in den Viertelfinals noch offen

Silber nach PenaltydramaEuropameisterschaft in Amsterdam Herren, Finale: Deutschland - Niederlande 3:6 n.Pen. (2:2, 1:0)

WU21 mit Huijsmans und EbertDer BHC-Damencoach und die Jugendtrainerin von Alster neu im Staff von Akim Bouchouchi

Mit AA Drink bis Ende 2021DHB: Pool-Partnerschaft mit dem Produzenten hochwertiger Sportdrinks verlängert

····

1. Liga: MHC-Damen gewinnen nach 1:0 in Flottbek Staffel A

Kölner Herren lösen EHL-Ticket / Drei von acht Heimspielplätzen in den Viertelfinals noch offen

17.04.2021 – Vor dem Saisonfinale der Hauptrunde am morgigen Sonntag ist bei den Damen noch einmal etwas Brisanz in die Tabellen gekommen. Festgezurrt hat in der Staffel A der Mannheimer HC den Gruppensieg: Durch den knappen 1:0-Sieg beim Großflottbeker THGC können die Quadratestädterinnen (Titelfoto) in der Tabelle nicht mehr von Rot-Weiss Köln eingeholt werden. Nach dem 5:0-Erfolg der Alster-Damen (jetzt 55 Punkten) gegen den Münchner SC (Foto oben) ist für die Kölnerinnen (57 Punkte) auch das Heimrecht im Viertelfinale noch nicht ganz sicher. Die Entscheidung fällt Sonntag, wenn Alster im Topspiel auf den MHC trifft und Köln zum HTHC reist. Dieser, heute spielfrei, bleibt Vierter, für das Team von Christan Blunck geht nach oben und unten nichts mehr. Der MSC bleibt nach der Niederlage bei Alster Fünfter und empfängt im Playdown-Spiel eins die Zehlendorfer Wespen. Tabellenschlusslicht ist weiterhin Flottbek, das zum Rüsselsheimer RK reisen muss. Die Hessinnen siegten in Staffel B etwas überraschend mit 1:0 gegen die bereits fürs Viertelfinale qualifizierten Damen des Berliner HC, die somit Gruppenvierte bleiben. Wenig Mühe hatte der Uhlenhorster HC beim 7:0 gegen die Zehlendorfer Wespen Der UHC rückte damit bis auf einen Zähler an B-Spitzenreiter DHC heran, der erst am Sonntag wieder ins Geschehen eingreift. Alle Spiele am Sonntag starten um 11.30 Uhr.

Bei den Herren siegte Staffel-A-Sieger HTC Uhlenhorst Mülheim 5:1 gegen den Großflottbeker THGC, das Ergebnis täuscht etwas über zwei relativ starke Viertel der Hamburger hinweg. Nur 25 Kilometer Luftlinie entfernt triumphierte der zweite am Samstag aktive Hamburger Club, der HTHC, relativ deutlich mit 6:1 beim Crefelder HTC und schloss bis auf einen Punkt auf den B-Zweiten UHC Hamburg auf. Im Fernduell (HTHC in Mülheim, UHC gegen Alster) geht es somit am morgigen Sonntag um den zweiten Viertelfinal-Heimspielplatz neben Mülheim. Noch spannender ist es in Gruppe B, wo Staffelprimus Rot-Weiss Köln mit dem 4:1 beim TSV Mannheim neben dem Gruppensieg zugleich auch das erste EHL-Ticket als Gesamtligabester löste. Dahinter kämpfen der Mannheimer HC (nach dem 6:0 gegen Nürnberg nun 50 Punkte), der BHC und Polo (beide 47 Punkte, beide am Samstag spielfrei) rechnerisch noch um das zweite Heim-Viertelfinale. Die Kurpfälzer haben mit dem Punkte- und dem deutlichen Torevorsprung zwar die bessere Ausgangslage, treffen aber am Sonntag auf Köln, das jedes Spiel als Playoff-Vorbereitung betrachtet. BHC (drei Punkte und 19 Tore hinter dem MHC) und Polo (drei Punkte/22 Tore) treffen im direkten Duell aufeinander. Alle Herrenspiele werden um 14 Uhr angepfiffen. (Fotos: A. Schirle/DHA)

Zur Berichterstattung der 1. Bundesliga.

Premium-Partner

 

Pool-Partner

 

 

Pool-Partner