wU21: Niederlage zum EndeBouchouchi: „Lehrgang insgesamt wahnsinnig wertvoll: Aufgezeigt bekommen, welche Themen wichtig sind.“

U19: DHB-Teams holen EM-Titel!Schwabe und Struthoff MVPs, Frerichs und Strauss mit Torjägerkanone, Danneberg bester Goalie

Hochwasser trifft Sport hartAufruf zur Hilfe und Spenden: Massive Schäden durch das schlimme Hochwasser im Westen

Die neue Kollektion ist da!Honamas- und Danas-Kollektion ist ab sofort im Reece-Onlineshop erhältlich

····

Juniorinnen beenden Krefeld-Lehrgang mit Niederlage gegen Niederlande

Bouchouchi: „Lehrgang insgesamt wahnsinnig wertvoll: Aufgezeigt bekommen, welche Themen wichtig sind.“

06.06.2021 – Die deutschen Juniorinnen haben ihr drittes Testspiel gegen die Niederlande mit 0:4 (0:1) verloren. Damit schlossen die U21-Damen von Bundestrainer Akim Bouchouchi ihren Krefeld-Lehrgang mit einem Sieg und zwei Niederlagen gegen den Nachbarn im Westen ab. Der nächste Schritt ist ein Mehrnationenturnier in Madrid (Spanien). (© Fotos: Stan Huijsman)

Der Bundestrainer Akim Bouchouchi wollte diesmal nicht so recht zufrieden sein damit, wie seine Juniorinnen sich in der ersten Hälfte präsentierten: „Wir haben nicht ganz das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, nämlich längere Spielkontrollphasen.“ Stattdessen taten es die diesmal griffigen Niederländerinnen der deutschen U21 schwer, ins Spiel zu finden. Je weiter die eigentlich recht ausgeglichene Partie fortschritt, desto mehr kostete dies die deutschen Damen Energie. „Da war schon zu merken“, so Bouchouchi, „dass wir das Spiel nicht ganz so clever über die Bühne bringen können wie gewünscht.“ Symptomatisch fiel mit schwindender Energie in der Schlussphase des zweiten Viertels dann auch der Gegentreffer: Über rechte kam der Ball in den deutschen Kreis, aus dem Gewusel heraus lupfte eine Niederländerin die Kugel zum 1:0 über die liegende Mali Wichmann im deutschen Tor (25.) – zugleich der Pausenstand.

„Dieser Eindruck hat sich im dritten Viertel weitergezeichnet“, musste der Bundestrainer feststellen, „uns fehlte der Gamechanger.“ Die Niederländerinnen intensivierten indes nach dem Seitenwechsel ihre Offensivbemühungen erfolgreich: Per Strafecke erhöhten die Gastgeberinnen auf 2:0: Wichmann war bei dem mittig geschossenen Torschuss auf dem falschen Fuß erwischt worden. Noch im selben Viertel legten die Niederländerinnen nach: Aus der Hundekurve gelangte ein Pass vors deutsche Tor, aus kurzer Distanz konnte „Jong Oranje“ zum 3:0 einschieben (39.). Den Schlusspunkt in einem nunmehr einseitigen Viertel setzten die Niederländerinnen zwei Minuten vor Beginn des Schlussviertels: Wichmann konnte diesmal den flachen Eckenschuss halten, diesmal war der Gegner aber im Nachschuss mit einem hohen Schlenzer erfolgreich. Beim Stand von 4:0 schien die Partie schon vor dem Schlussviertel entschieden. Bouchouchi entschied sich, Wichmann zugunsten einer elften Feldspielerin aus der Partie: „Da hatten wir auf einmal eine ganz andere Körpersprache. Wir sind da auch wieder ins Spiel zurückgekommen, aber man merkte, dass die Köpfe nach vielen anstrengenden Wochen auch leer waren. Hätten wir in manchen Phasen cleverer agiert, hätten wir vielleicht auch noch die eine oder andere Chance reinmachen können.“

Trotz der negativen Länderspielbilanz mit einem Sieg und zwei Niederlagen sah Bundestrainer Akim Bouchouchi viel Positives im Krefeld-Lehrgang: „Insgesamt war das wahnsinnig wertvoll für uns. Vor allem nach so langer Zeit ohne Länderspiele. Und es war auch interessant aufgezeigt zu bekommen, welche Themen als nächstes wichtig sind. Wir konnten auch sehen, dass die Mädels dank des Stützpunkttrainings auch in der spielfreien Zeit fit waren. Dann war es aber gut im Spiel zu sehen, dass da immer noch etwas fehlt. Nun werden wir wie die Junioren im Juli ein Turnier in Madrid spielen, dafür werde ich in den nächsten Tagen nominieren.“ (ao).

Juniorinnen (U21), Spiel 3: Niederlande – Deutschland 4:0 (1:0)

Tore:

-----
1:0          NED (25.)
----------
2:0          NED (KE, 33.)
3:0          NED (39.)
4:0          NED (KE, 43.)
-----

Strafecken: NED 3 (2 Tore) / GER 2 (–)

Premium-Partner

 

 

 

 

Pool-Partner

Pool-Partner