U21-Herren: Starker EM-AuftaktEuroHockey Junior Championship 2019 in Valencia (ESP), Herren / Spiel 1: GER – FRA 9:1 (2:1)

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 7Die HONAMAS Lukas Windfeder und Malte Hellwig bei ihrer Waffelchallenge

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

U21-EM: Junioren feiern nach 9:1 gegen Frankreich Auftakt nach Maß

EuroHockey Junior Championship 2019 in Valencia (ESP), Herren / Spiel 1: GER – FRA 9:1 (2:1)

15.07.2019 – Die deutschen Junioren sind mit einem 9:1-Kantersieg gegen Frankreich in die EuroHockey Junior Championship 2019 im spanischen Valencia gestartet. Mit dem 1:2 kurz vor der Pause konnten die Franzosen die Partie zwar noch einmal eng gestalten, im Schlussdrittel der Partie zogen die „Eagles“ aber davon. (Fotos: Worldsportpics.com)

Junioren-Bundestrainer Valentin Altenburg: „Spielerisch war das ein guter EM-Auftakt. Haben wir in der ersten Halbzeit noch überhastet agiert, war das Kombinationsspiel in Viertel drei stark. Das Schlussviertel haben die Jungs dann sehenswert zu Ende gekontert.“

In der Auftaktpartie der U21-Europameisterschaften im spanischen Valencia versteckten sich beide Teams nicht, die deutschen Junioren kamen früh zu ersten, vielversprechenden Möglichkeiten: Nach drei Minuten prüfte „Eagles“-Kapitän Paul Dösch erstmals Antoine Croutte im französischen Tor, dann vergab Raphael Hartkopf eine aussichtsreiche Möglichkeit. Auf der anderen Seite fischte Alexander Stadler Frankreichs erste Strafecke mit dem Handschuh raus. Nach diesem ersten, offenen Schlagabtausch nahm das Team von Bundestrainer Valentin Altenburg das Heft immer mehr in die Hand.

Zu Beginn des zweiten Viertels führte Deutschlands erste Strafecke nach Körper auf der Linie zum Siebenmeter: „Chefsache“ für Mannschaftskapitän Dösch, der vom Punkt sicher zur mittlerweile verdienten deutschen Führung verwandelte (17.). Deutschland blieb am Drücker und legte schnell das 2:0 nach: Thies Prinz setzte sich sehenswert an der rechten Grundlinie durch, legte auf Linus Müller ab, dessen Schuss konnte Croutte nur hoch abwehren und aus der Luft drückte Prinz die Kugel zum 2:0 über die Linie (21.). Mit einer Serie von drei Strafecken hätten die „Eagles“ die Führung sogar noch weiter ausbauen können, aber Croutte und seine Eckenabwehr verteidigten in dieser Situation stark. Diese Fahrlässigkeit rächte sich auf der anderen Seite: Ein langer Ball landete im deutschen Schusskreis bei Stéphane Permin, mit einer Körpertäuschung verlud der Franzose Stadler und verwandelte mit der argentinischen Rückhand hoch zum 1:2 (28.).

Statt einer Drei-Tore-Führung gingen die deutschen Junioren also mit einem knappen Vorsprung in die zweite Hälfte. Die nächste deutsche Strafecke vergab Benedikt Schwarzhaupt, der seinen Schlenzer deutlich verzog (33.). Die Deutschen bemühten sich, dem nun etwas dahinplätschernden Spiel wieder seinen Stempel aufzudrücken und sorgte zum Ende des dritten Viertels für klare Verhältnisse: Erst verwandelte Justus Weigand einen Nachschuss zum 3:1, nachdem Croutte einen Rückhandschuss von Niklas Bosserhoff nur kurz abwehren konnte (39.). Dann erhöhte Teo Hinrichs auf 4:1 (41.), ehe Jan Schiffer und wieder Weigand das halbe Dutzend vollmachten (43./45.).

Im Schlussviertel ließen die „Eagles“ Frankreich nun keinen Raum mehr: Nach Balleroberung im Mittelfeld bekam Weigand halbrechts im Schusskreis die Kugel und verwandelte eiskalt zum 7:1 (49.). Und es kam noch bitterer für die Franzosen: Nach einem Lattentreffer konnte Frankreichs Verteidiger Mattéo Desgouillons einen Lupfer von Hannes Müller nur ins eigene Tor lenken (50.). Kurz darauf verwertete Christian Schellinger einen Querball von Hartkopf zum 9:1 (54.), gleichzeitig der Endstand in einer nunmehr einseitigen Partie. (ao)

Tore:
-
---
1:0    Paul Dösch (7m, 17.)
2:0    Thies Prinz (21.)
2:1    Stéphane Permin (28.)
------
3:1    Justus Weigand (39.)
4:1    Teo Hinrichs (41.)
5:1    Jan Schiffer (43.)
6:1    Justus Weigand (45.) ***
---
7:1    Justus Weigand (49.)
8:1    Hannes Müller (50.)
9:1    Christian Schellinger (54.)

*** Anm. d. Red.: In einer ersten Version hatten wir das Tor zum 6:1 Thies Prinz zugeordnet. Nach Rücksprache mit der Mannschaft ist aber Justus Weigand Torschütze des sechsten deutschen Treffers. Wir haben dies im Spielbericht und Statistik korrigiert und bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Strafecken:
GER 5 (kein Tor) / FRA 1 (kein Tor)

Siebenmeter:
GER 1 (1 Tor) / FRA 0 (kein Tor)

Karten:
GER – / FRA –

Schiedsrichter:
Michael Pontus (BEL) / Jake Charles (ENG)

Der Kader in Valencia (ESP):

#Name, VornameVereinJg.Lsp.Tore​​​​
1Brinckman, Anton (TW)Harvestehuder THC2000430
2Stadler, Alexander (TW)TSV Mannheim1999480
3Dösch, PaulBerliner HC19987313
4Michler, LinusCrefelder HTC1998553
6Hartkopf, RaphaelDüsseldorfer HC19985729
12Weigand, JustusNürnberger HTC20005226
14Hinrichs, TeoMannheimer HC1999456
15Müller, LinusMannheimer HC1999647
16Flatten, AronSC Frankfurt 18802002270
20Bosserhoff, NiklasUhlenhorst Mülheim19989014
21Schachner, MarioMannheimer HC2001513
22Volkert, TinoBerliner HC1999717
25Ludwig, MoritzUhlenhorst Mülheim2001362
27Schiffer, JanUhlenhorst Mülheim19987939
28Müller, Hannes WulfUHC Hamburg20006619
29Schellinger, ChristianMünchner SC1998106
30Prinz, Thies OleRot-Weiss Köln19989125
32Schwarzhaupt, BenediktUHC Hamburg20015824

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner