Gegen Belgien ohne ZuschauerWegen COVID-19-Situation: Belgien-Spieltag in Mönchengladbach im leeren Stadion

WU16: Markku Slawyk hört aufDer bisherige Co-Trainer Jan Henseler übernimmt den Staffelstab bei den U16-Damen

DHB: Neue digitale PlattformenProjekt zur Verbesserung der digitalen Angebote mit dem Unternehmen Computer Rock

Vizepräsident BundesligenHenning Fastrich ist das neue, für die Bundesligen zuständige Mitglied im DHB-Präsidium

····

FIH Hockey Pro League: Gegen Belgien am 19. März ohne Zuschauer

Wegen COVID-19-Situation: Belgien-Spieltag in Mönchengladbach im leeren Stadion

11.03.2020 - Nach ausführlichen Beratungen zwischen dem DHB, dem Welthockeyverband FIH und dem Belgischen Verband sowie den zuständigen Mönchengladbacher Behörden, ist die Entscheidung gefallen, dass am Donnerstag, 19. März, die FIH-Pro-League-Spiele der DHB-Herren (16 Uhr) und -Damen (18.30 Uhr) gegen Belgien ausgetragen werden. Allerdings werden die Spiele – mit Rücksicht auf die aktuellen Weisungen des Landes NRW zur Covid-19-Situation – ohne Zuschauer stattfinden.

„Wir sind froh, dass wir mit dieser Lösung einer kompletten Absage dieser Spiele entgehen“, so DHB-Generalsekretär Heiko von Glahn. „Uns tut es für die Hockeyfans leid, dass sie nicht im Stadion dabei sein können. Zum Glück werden die Begegnungen von DAZN live übertragen.“

Wer Karten für diese beiden Spiele im Vorverkauf erworben hat, bekommt den Ticketpreis rückerstattet oder eine Kompensation angeboten. Von Glahn bat diesbezüglich aber um Geduld: „Niemand wird auf Tickets, die er durch die Corona-Krise nun nicht nutzen kann, sitzen bleiben. Aber die Rückabwicklung wird eine Weile dauern.“

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner