Goldene Ehrennadel für Klaus Dieter WowraGroße Überraschung für das Urgestein des thüringischen Hockeysports

Jugend-DM: Titel vergebenDeutsche Hallenmeisterschaften 2020 des weiblichen Nachwuchses beendet

Als Team zur FIH Pro LeagueBis zu 15 Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) mit zwei Betreuern für 120,- Euro am Tag

"Rassismus nicht dulden!"Statement des Deutschen Hockey-Bundes zum Attentat in Hanau

····

Goldene Ehrennadel für Klaus Dieter Wowra

Große Überraschung für das Urgestein des thüringischen Hockeysports

30.04.2018 - Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 80. Geburtstag von Klaus Dieter Wowra verlieh ihm der DHB-Vizepräsident Jan-Hendrik Fischedick zusammen mit Folker Hochmuth, dem Präsidenten des thüringischen Hockeyverbandes, und Uwe Balles, dem 1. Vorsitzenden des Erfurter Hockey-Clubs, die Goldene Ehrennadel des Deutschen Hockey-Bundes.

Klaus Dieter Wowra ist seit fast siebzig Jahren im Hockeysport aktiv. Als, mit der Neuorientierung des Hockeysports in Thüringen nach der politischen Wende, aus den Bezirken Gera und Erfurt wieder ein Thüringer Hockeysportverband gegründet wurde, übernahm der das Amt des Präsidenten. In den folgenden Jahren war er hauptsächlich beim Erfurter HC im Nachwuchsbereich tätig. Mit seiner Erfahrung als langjähriger Spieler in der höchsten Spielklasse der DDR und Aktiver in der Nationalmannschaft der DDR, legte er mit weiteren Erfurter Übungsleitern den Grundstein dafür, dass heute der Erfurter Hockeynachwuchs bei Mädchen und Jungen, von den Minis bis in den Jugendbereich, in allen Altersklassen vertreten ist. Sein Name ist auch mit der Schaffung des ersten Kunstrasenplatzes für den Erfurter Hockeysport eng verbunden.

Mit dem Hockeyspiel begann Klaus Dieter Wowra in den 50er Jahren bei der BSG Turbine Erfurt, bevor er sich leistungssportlich entwickeln wollte, und in den 60er Jahren zum SC Motor Jena wechselte. Mit dem Jenaer Club wurde er mehrfach Deutscher Meister der DDR, kam zu Länderspieleinsätzen, und nahm mit der Hockey-Nationalmannschaft der DDR an den Olympischen Spielen 1964 in Tokio teil. Nach seiner aktiven Zeit und seinem Studium als Diplomsportlehrer war er als Trainer für Auswahlmannschaften der DDR, den Juniorenbereich beim SC Motor Jena und ab 1968 als Cheftrainer beim SC Turbine Erfurt tätig. In seiner weiteren, dann ehrenamtlichen Tätigkeit führte er Erfurter Nachwuchsmannschaften zu Meistertiteln der DDR.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner