Alster & Köln HallenmeisterAlster siegt knapp 4:3 gegen Titelverteidiger DHC / RW Köln hat mit 7:6 die Nase gegen den BHC vorn

StellenausschreibungDer Deutsche Hockey-Bund e.V. sucht zum 01.10.2020 einen Sportdirektor (m/w/d)

DKMS: Online registrieren!Der langjährige Charity-Partner des DHB braucht in der Corona-Krise die Hockey-Unterstützung

Teammanager/in gesuchtDer DHB sucht ab sofort eine*n Teammanager*in auf Honorarbasis (m/w/d)

····

Alsters Damen und Kölns Herren sind die neuen Hallenmeister

Alster siegt knapp 4:3 gegen Titelverteidiger DHC / RW Köln hat mit 7:6 die Nase gegen den BHC vorn

09.02.2020 - Die Damen vom Club an der Alster wurden am Sonntag Deutscher Hallenmeister 2020! Das Team von Trainer Jens George entthronte Titelverteidiger Düsseldorfer HC in einem spannenden Finale nach starker Aufholjagd im zweiten Durchgang mit 4:3 (1:2). Der Vorjahresmeister konnte die erste Halbzeit des Finales des KLAFS FINAL FOUR 2020 noch knapp für sich entscheiden. Alster kam aber mit dem Rückenwind des späten Anschlusses vor der Pause zurück in den zweiten Durchgang und drehte die Partie innerhalb weniger Minuten. Am Ende siegten die Hamburgerinnen auch, weil sie in der Schlussphase defensiv sicher standen.

Erstmals seit 2015 wurde ein Damen-Finale wieder in der regulären Spielzeit ohne Shoot-out entschieden. Die Alster-Damen holten nach 2006, 2008, 2009 sowie zuletzt 2018 an gleicher Stelle in der Stuttgarter SCHARRena den fünften deutschen Hallentitel und konnten zudem einen weiteren Titel bejubeln: Torhürterin Amy Gibson wurde als „Most Entertaining Player“ der gesamten Endrunde ausgezeichnet.

Bei den Herren konnte Rot-Weiss Köln seiner langen Historie von Hallentiteln einen weiteren, den elften unter dem Hallendach, hinzufügen. Das Team von Trainer André Henning siegte im Finale der Klafs Final Four in Stuttgart knapp, aber am Ende auch verdient mit 7:6 (4:2) gegen den Ost-Champion Berliner HC. Die Kölner hatten mehr von der ersten Halbzeit, da setzten sie ihr Spiel gut durch, aber führten zur Pause „nur“ 4:2. Die Hauptstädter kamen dann zurück, fighteten sich ins Spiel und lieferten Rot-Weiss ein Endspiel auf Augenhöhe, das am Ende knapp zugunsten der Domstädter endete.

Zum wertvollsten Spieler der Endrunde (MWP) wurde Kölns Kapitän Florian Pelzner gewählt. Den Preis erhielt er aus den Händen von Bundestrainer Kais al Saadi. Als „Man of the Match“ im Finale wurde Johannes Große gewählt. (Fotos: worldsportpics.com)

Alle Spiele zum Nachschauen auf der FINAL FOUR-Seite von » Sporttotal.tv

Der Stream wurde auch vom SWR übernommen, so dass die Partien für die nächsten 7 Tage auch in deren Mediathek anzusehen sind:
» zur SWR Mediathek

Spielberichte und Stimmen sinden Sie wie gewohnt auf » hockeyliga.de

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner