10 Themenfelder identifiziertResümee der Strategiesitzung von Präsidium, Vorstand und Direktorium des DHB

Oruz: Jammern kostet EnergieInterview mit dem Olympia-Bronzegewinner zur EM und zum Umgang mit der Krankheit Diabetes Typ 1

EM: Remis nach SteigerungEM der Damen in Antwerpen, Vorrunde: Deutschland - England 1:1 (0:1)

"DHB goes WhatsApp"Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Zum Anmelden auf die Kachel klicken!

····

10 Themenfelder identifiziert

Resümee der Strategiesitzung von Präsidium, Vorstand und Direktorium des DHB

03.02.2019 - In einer zweitägigen Klausurtagung des Präsidiums, Vorstandes und Direktoriums des DHB am 1./2. Februar 2019 in Köln wurde ein Strategieprozess angestoßen, der beim letzten Bundesrat initiiert wurde.

Unserem Werteverständnis entspricht es, Kritik aus dem Hockeyverband heraus offen, ehrlich und direkt zu adressieren. Jüngste Anregungen und Diskussionspunkte aus der Hockeyfamilie wurden in der Strategiesitzung aufgegriffen.

Obwohl bei der Beauftragung der LLR msc GmbH für den Bereich Marketing und Veranstaltung der „Deutsche Corporate Governance Kodex“ (DCGK) berücksichtigt wurde, hat sich daran Kritik entzündet. In Hinblick auf die bewusst gewählte kurze Vertragslaufzeit (bis Ende 2019) wird inhaltlich und wirtschaftlich überprüft werden, inwieweit in Zukunft eine Drittbeauftragung erfolgt.

Bei der Vergabe der FINAL FOUR im Januar 2019 ist es im Vorfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Der DHB wird in Zukunft so rechtzeitig ausschreiben, dass Wettkampfstätten- und Hotelkapazitäten zur Verfügung stehen.

Der DHB steht den Bestrebungen zur Eigenständigkeit der Bundesligen offen gegenüber. Die rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen müssen klar bestimmt werden und die Interessen der Nationalmannschaft stets berücksichtigt bleiben.

Das oberste Ziel des DHB ist es, Dienstleister für die Vereine und Verbände zu sein; dazu sind 10 Themenfelder identifiziert worden, die aus Sicht des DHB für die Vereine und Verbände von großer Bedeutung sind.

1. Athleten/Innen-Betreuung
2. Personalentwicklung
3. Kommunikation und Medienunterstützung
4. Digitale Infrastruktur & Vernetzung
5. Vernetzung mit Bildungsinstitutionen
6. Effizienz der Vereinsadministration
7. Organisation des Spielbetriebs
8. Durchführung von Leuchtturm-Veranstaltungen
9. Sportstättensanierung/-modernisierung
10. Betreuung von drittfinanzierten Projekten

Die Priorisierung dieser Themenfelder soll im Zusammenwirken mit Vereinen und Verbänden zeitnah erfolgen und auf dem Bundestag finalisiert werden.
Ziel ist es, innerhalb des Verbandes eine nachhaltige Prozessoptimierung zu erreichen und umfassender sowie direkter zu kommunizieren.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner