Grand Masters: WM: Zwei 1:0-Siege für deutsche TeamsJeweils 1:0-Siege feierten die beiden deutschen Mannschaften am heutigen Donnerstag beim Grand Masters World Cup in Newcastle/Australien.

Herrenfinale knapp verpasstEuropameisterschaft in Antwerpen, Herren-Halbfinale: Belgien - Deutschland 4:2 (0:2)

Auf die Waffel - Folge 8EM-Kampagne von DHB-Partner real - Doppel-Interview mit den Bundestrainern, Folge 1

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

Grand Masters: WM: Zwei 1:0-Siege für deutsche Teams

Jeweils 1:0-Siege feierten die beiden deutschen Mannschaften am heutigen Donnerstag beim Grand Masters World Cup in Newcastle/Australien.

Der dritte Turniertag bescherte der deutschen Delegation gleich zwei Erfolge beim Grand Masters World Cup in Newcastle/Australien. Das mit einem 1:1 gegen Wales gestartete M60-WM-Team kam gegen Spanien zu einem 1:0-Sieg. Nach zwei Niederlagen kam das B-Team in der Tournament Trophy gegen die Alliance-Auswahl zu seinem ersten Sieg (1:0).

Das Spiel des WM-Teams gegen Spanien hatte bereits vorentscheidende Bedeutung: Die Spanier mussten nach ihrem Überraschungssieg gegen Gastgeber Australien (2:1) am ersten Tag und ihrer Niederlage gegen Wales (0:3) unbedingt einen Sieg einfahren, um nicht vorzeitig die Chance auf einen der beiden ersten Plätze in der Gruppe A zu verlieren, die den direkten Einzug ins Viertelfinale ermöglichen. Für die Deutschen galt es mit einem Sieg über die Spanier, den Anschluss an die vorderen Plätze in der Tabelle zu halten.
Entsprechend konzentriert gingen die Deutschen von der ersten Minute an ins Spiel und ließen den Spaniern keinen Raum zu ihrem Kombinationsspiel. Nachdem es für Spanien bereits das dritte Turnierspiel war, war es vielleicht in den ersten Spielminuten ein kleiner Vorteil, mit einem Tag Pause ins Spiel gegangen zu sein. Gleichwohl war es ein geschickter Seitenwechsel, der Uwe Kließ (Duisburg) auf der linken Seite im Kreis vor dem spanischen Torhüter auftauchen ließ und er diese Chance zum verdienten 1:0 (12.) nutzen konnte. Mit diesem Führungstor wurde es ein sehr intensives Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten und Spanien zum Angreifen gezwungen wurde. Mit viel Kampf und Geschick konnten die Deutschen diesen kleinen Vorsprung immer wieder verteidigen und in den folgenden drei Vierteln über die Zeit bringen.
Am Freitag geht es gegen Singapur im dritten Gruppenspiel weiter.

Siegtor mit Nachschuss aus spitzem Winkel

Den zweiten Erfolg des Tages fuhr das Trophy-Team im Spiel gegen Alliance International ein. Einige vielversprechende Spielzüge bescherten den Zuschauern ein unterhaltsames Spiel. Noch in der erste Hälfte, in der 31. Minute, gelang Wolf Haupt (Baunatal) mit einem Nachschuss aus spitzem Winkel nach einer Strafecke der vielumjubelte Führungstreffer zum 1:0, der letztlich auch schon gleich den Endstand markieren sollte. Alle weiteren, teilweise sehr gute Torchancen wurden in der Folgezeit auf beiden Seiten vergeben bzw. von den Abwehrreihen abgefangen.
Zur allgemeinen Information: Beim Alliance International HC handelt es sich um kein nationales Auswahlteam, sondern um eine Mannschaft von Hockeyspielern verschiedener Nationen, die entweder keine Mannschaft entsandt haben oder entsenden können – eine interessante Idee, um auch diesen aktiven Spielern eine Teilnahme an den internationalen Vergleichen zu ermöglichen. Verständlicherweise ist ihre Teilnahmemöglichkeit auf die Trophy-Wettbewerbe beschränkt.
Nachtrag vom 4. Mai: In ihrem zweiten Turnierspiel traf das deutsche Trophy-Team auf Southern Cross "Blue", eine der beiden australischen Vertretungen im Wettbewerb. Allein schon der Umstand, dass die Gastgeber das mögliche Kontingent von 18 Spielern vollständig ausschöpfen konnten, brachte ihnen gegenüber den 14 deutschen Spielen in Vorteil, besonders im Spielverlauf im letzten Viertel. Konnten die Deutschen nach dem frühen 1:0 (3.) durch Stephen Farrar, dem 2:0 (19.) durch Douglas Patten und dem Anschlusstreffer durch eine Strafecke von Tom Bauer (Düsseldorf) in der 21. Minute lange das 1:2 halten, mussten sie erst im Schlussviertel dem knappen Personalstand Tribut zollen: Mit dem 3:1 (52.) wieder durch Douglas Patten, dem 4:1 (66.) durch Alan Mostyn und dem 5:1 (67.) durch Glen Buttsworth konnte Southern Cross einen am Ende überlegenen Sieg einfahren.
Am Freitag geht es mit dem Spiel gegen England LX-Red weiter

» Zur WM-Ergebnisseite

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner