M50 Masters: Tor zum Halbfinale weit offenSehr gute Ausgangslage nach dem 1:1 gegen die Niederlande

Lorenz: „Fette Rechnung offen“Die Olympia-Bronzegewinnerin über ihre Metamophose auf dem Platz und das EM-Halbfinale

Auf die Waffel - Folge 7Die HONAMAS Lukas Windfeder und Malte Hellwig bei ihrer Waffelchallenge

„DHB goes WhatsApp!“Hol Dir Deine Hockey-Infos maßgeschneidert auf Dein Handy / Pilotprojekt startet zur EM

····

M50 Masters: Tor zum Halbfinale weit offen

Sehr gute Ausgangslage nach dem 1:1 gegen die Niederlande

13.08.2019 - 1:1 trennten sich die Erzrivalen Deutschland und Niederlande im dritten Gruppenspiel bei der Masters EM in Krefeld. Aber Spiele gegen Holland haben stets ein eigenes Flair. Schon im Vorfeld war zu spüren, dass es im dritten Gruppenspiel um mehr gehen sollte, als nur um wichtige Punkte.

Deutschland bis dato verlustpunktfrei, die Niederlande nach ihrem Remis gegen Schottland unter Zugzwang: So entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe, dem lange Zeit nur eines fehlte: Tore.

Das erste fiel dann für Holland in der 50. Minute in Folge einer ebenso unglücklichen wie umstrittenen Strafecke.

Wie ausgewechselt spielte anschließend die deutsche Equipe, als wolle sie auf keinen Fall mit einer Niederlage den Platz verlassen wollen.

Die Belohnung dann 5 Minuten vor Schluss: Lars Brenneke mit einem stramen Schlag von halb rechts in den Kreis, André Schiefer sticht hinein - und markiert aus fünf Metern den wichtigen Ausgleich.

Da gleichzeitig Schottland gegen Wales verlor, ist die Situation vor den letzten Gruppenspielen pikant: Deutschland führt die Gruppe an und hat beste Chancen auf den Gruppensieg. Den könnte sich aber auch noch Holland oder sogar Schottland sichern. Wenn auch die Halbfinalteilnahme in greifbarer Nähe ist, so wartet auf Deutschland heute um 14 Uhr gegen Schottland (live auf http://aisw.tv) eine ganz ernste Aufgabe.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner