Europacup: Schwarzer TagUHC-Herren und Alster-Damen verpassen das Fianle beim Hallen-Europapokal

DHC-Damen an Europas SpitzeEuroHockey Indoor Club Cup 2020, Den Haag (NED), Finale: hdm Den Haag (NED) – Düsseldorfer HC 2:4 (1:1)

Ausschreibung DHB-Bundestag 2021Gastverband oder -verein für 55. Vollversammlung im Mai 2021 gesucht

DHB sucht Ausrüster ab 2021DHB und Reece: Partnerschaft nach sechs Jahren auf Prüfstand / Für neue potenzielle Partner offen

····

Europacup: Schwarzer Tag

UHC-Herren und Alster-Damen verpassen das Fianle beim Hallen-Europapokal

16.01.2019 - Der heutige Samstag wird nicht als guter Tag fürs deutsche Clubhockey in die Geschichte eingehen. Sowohl die Damen des Club an der Alster bei ihrem Heim-Europacup in Hamburg, als auch die UHC-Herren in Wien verloren ihre Halbfinalpartien und spielen deshalb am Sonntag "nur" um die Bronzemedaille.

Am Vormittag sah alles noch gut aus für die Herren des UHC beim Europapokal der landesmeister in Wien. Die Mannschaft von Benedikt Schmidt-Busse hatte gegen den SC Partille aus Schweden das letzte Gruppenspiel 8:6 gewonnen, wobei Moritz Fürste sein Team mit einem Sechserpack auf die Siegerstraße brachte, nachdem die vom HTHCer Tobias Lietz trainierten Schweden zweimal in der ersten Halbzeit in Führung gegangen waren. Damit standen die Hamburger als Erster ihrer Vorrundengruppe im Halbfinale.Dort hatten die Hamburger lange die Nase vorn, kassierten aber in der Schlussphase zwei Treffer zum 3:3 und verloren das Penalty-Shootout denkbar knapp mit 2:3. 

» Bericht Herren-Europapokal

Die Damen des Club an der Alster schwächelten bereits am Vormittag in ihrem letzten Vorrundenspiel gegen Dinamo Elektrostal (RUS) und erreichten somit nur als Gruppenzweiter das Semifinale. Dort unterlag das Team von Trainer Jens George dem niederländischen Meister MHC Laren mit 3:5 (1:2). Dabei kauften die Holländerinnen der jungen Heimmannschaft mit ihrer Aggressivität und körperlichen Präsenz früh den Schneid ab, beeindruckten mit hohem Tempo und Effektivität in der Offensive. Alster kam erst besser ins Match, als die Niederländerinnen mit 5:1 führten, hatte dann eine starke Schlussphase, die aber nur für zwei Tore reichte. Alster spielt damit am Sonntag um 13.00 Uhr nur um Bronze. Es ist das zweite Mal in der Europapokalgeschichte nach 2003, dass das Damen-Finale ohne deutsche Beteiligung stattfindet.

» Bericht Club an der Alster - Elektrostal 3:4 (1:2)

» Bericht Halbfinale, MHC Laren - Club an der Alster 5:3 (2:1)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Pool-Partner