U21-EM: Titel für die EAGLESEuropameisterschaft in Valencia, Finale: Deutschland - England 5:3 (2:1)

U21-EM: Junioren im Finale!Europameisterschaft in Valencia, Herren-Halbfinale: Spanien - Deutschland 0:3 (0:0)

U21-EM: Halbfinal-Ticket gelöstEuropameisterschaft in Valencia, Vorrunde: DHB-Junioren siegen 9:2 (4:0) gegen Österreich

U21-EM: Unnötige 1:2-NiederlageJunioren-Europameisterschaft in Valencia, Vorrunde: Deutschland - Niederlande 1:2 (0:1)

····
«
A-Kader Herren
A-Kader Damen
Junioren (mU21)
Juniorinnen (wU21)
U18 männlich
U18 weiblich
U16 männlich
U16 weiblich

U21-EM: Halbfinal-Ticket souverän gelöst

Europameisterschaft in Valencia, Vorrunde: DHB-Junioren siegen 9:2 (4:0) gegen Österreich

18.07.2019 - Die deutschen U21-Herren sind in ihrem letzten Gruppenspiel der Europameisterschaft in Valencia ihrer Favoritenrolle gegen Österreich klar gerecht geworden und gewannen überlegen mit 9:2 (4:0). Damit holte sich das DHB-Team sein Halbfinal-Ticket – ob als Gruppenerster oder -zweiter entscheidet sich erst im Abendspiel zwischen Frankreich und den Niederlanden. Den Holländern reicht ein Remis für Platz eins in Gruppe B.  Wer dann Halbfinalgegner am Samstagnachmittag sein wird, ob Spanien, Belgien oder England aus Gruppe A, entscheidet sich erst am späten Donnerstagabend.

Bundestrainer Valentin Altenburg: „Die Jungs haben das schon sehr souverän runtergespielt. Wir wollten möglichst früh klar in Führung gehen, und das ist mit der 4:0-Halbzeitführung ja auch gut gelungen. Am Ende haben die Jungs am Tempo nochmal gedreht. Auch das war gut. Wir haben in der Vorbereitung ein paar Mal gegen Österreich gespielt. Daher wussten die Jungs, dass es eine lösbare Aufgabe ist. Trotzdem musst du die richtige Einstellung für solch ein Match finden, das wir ja gewinnen mussten. Im letzten Viertel konnten wir auch das Überzahlspiel ohne Keeper noch verbessern, das mir gegen die Niederländer nicht so gefallen hatte. Jetzt bereiten wir uns gut auf das Halbfinale vor. Sollte der Gegner Spanien heißen, ist das schon die bisher beste Mannschaft hier beim Turnier. Darauf freue ich mich. Das wird ein heißer Ritt.“

Die Österreicher hielten in der Anfangsphase der Partie gut mit. Lediglich eine Ecke konnte das DHB-Team erarbeiten, doch der Schlenzer von Paul Dösch wurde gut abgelaufen. Erst Mitte des ersten Viertels entwickelten die EAGLES mehr Druck, woraus sich auch der Führungstreffer von Christian Schellinger in der 13. Minute ergab. Das DHB-Team hatte noch eine Konterchance Ende des Viertels, doch vor Tor wurde am Ball vorbeigeschlagen.
Im zweiten Viertel erhöhte das deutsche Team den Druck durch gutes Gegenpressing und griffiges Spiel. Justus Weigand kam in der 21. Minute zu einem Doppelschlag, als er erst aus dem Feld heraus das 0:2 beisteuerte und noch in derselben Minute einen Eckenschlenzer zum 0:3 versenkte. Österreich verteidigte mit großem Einsatz gegen die nun immer häufigeren deutschen Angriffe, bis Thies Prinz mit einem Rückhandschuss in der 26. Minute die Vorentscheidung besorgte.

Altenburg brachte nach der Pause Anton Brinckman für Alexander Stadler im Tor. Doch erst einmal ging es offensiv weiter. Zwei Ecken brachten keinen Erfolg, dann war es erneut Schellinger, der auf 0:5 (34.) erhöhte. Brinckman hielt die erste österreichische Ecke in der 36. Minute gut, war aber gegen den Nachschuss von Andreas Kapounek chancenlos. Doch nur eine Minute später stelle Raphael Hartkopf mit einem Eckennachschuss den alten Abstand wieder her. Linus Michler konnte sich in der 42. Minute dann auch mit seinem ersten EM-Tor in die Scorerliste eintragen. Eine weitere Ecke wurde kurz vor der letzten Viertelpause als gefährlich abgepfiffen.
Im Schlussviertel nahm Valentin Altenburg dann gleich zu Beginn den Keeper raus, um für die Medaillenrunde das künstliche Überzahlspiel zu trainieren. Eine Ecke von Kapitän Dösch wurde von einem österreichischen Verteidiger auf der Linie gehalten (49.), eine weitere wurde verstoppt. Dann hatte Österreich eine Ecke und eine Wiederholungsecke gegen das DHB-Team ohne Keeper, und die zweite saß durch Nikolas Wellan zum 2:7. Das ließen die Deutschen aber nicht auf sich sitzen, kreierten Chance um Chance, bis Bene Schwarzhaupt per Ecke das 2:8 (59.) und letztlich Raphael Hartkopf in der Schlussminute noch das 2:9 erzielt hatten. (Fotos: worldsportpics.com)

Tore:
0:1     Christian Schellinger (13.)
---
0:2     Justus Weigand (21.)
0:3     Justus Weigand (KE, 21.)
0:4     Thies Prinz (26.)
------
0:5     Christian Schellinger (34.)
1:5     Andreas Kapounek (KE, 36.)
1:6     Raphael Hartkopf (KE, 37.)
1:7     Linus Michler (42.)
---
2:7     Nikolas Wellan (KE, 55.)
2:8     Benedikt Schwarzhaupt (KE, 59.)
2:9     Raphael Hartkopf (60.)

Ecken:
AUT 3 (2 Tore) / GER 9 (3 Tore)

Schiedsrichter:
Daniel Veerman (NED) / Michael Pontus (BEL)

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner