De Nooijer DANAS-Co-Trainer„Oranje“-Dreifach-Welthockeyspieler ist im Trainerstab für Mittelfeld verantwortlich

Al Saadi neuer BundestrainerDer 42-jährige Hamburger wird die HONAMAS zu den Olympischen Spielen nach Tokio führen

HONAMAS lösen Olympiaticket!FIH Olympic Qualifiers 2019 in Mönchengladbach, Herren, Spiel 2: GER - AUT 5:3 (2:1)

Konkurrenten und KumpelsMats Grambusch (RW Köln), Lukas Windfeder (Uhl. Mülheim) und Niklas Wellen (Crefelder HTC) im Interview

····

Doppel-Olympiasieger Teun de Nooijer wird DANAS-Co-Trainer für Olympia

„Oranje“-Dreifach-Welthockeyspieler ist im Trainerstab für Mittelfeld verantwortlich

15.11.2019 – Damen-Bundestrainer Xavier Reckinger hat seinen Trainerstab für die „Road to Tokyo“ erweitert. Der neue DANAS-Co-Trainer ist nicht nur in seiner Heimat Niederlande eine Legende. Teun de Nooijer, 43, spielte in seiner 20-jährigen Nationalmannschaftskarriere 453 Mal für „Oranje“, erzielte dabei 219 Tore, wurde zweimal Olympiasieger, Welt- und Europameister und zwischen 2003 und 2006 dreimal zum Welthockeyspieler gekürt. Im Staff der DHB-Damen wird de Nooijer vorwiegend für das Mittelfeld verantwortlich sein. (Foto: worldsportpics.com)

„Ich bin sehr froh, dass sich die Möglichkeit ergibt, eine so herausragende Hockey-Persönlichkeit wie Teun de Nooijer in die Olympia-Vorbereitungen der Damen einzubeziehen“, so Marie-Theres Gnauert, DHB-Vizepräsidentin Leistungssport. „Ich glaube, jeder auf der Welt, der sich mit Hockey beschäftigt, kennt ihn und schätzt seine Qualitäten auf und neben dem Platz. Dass er Xavier Reckinger zugesagt hat, unterstreicht aber auch, welch gute Arbeit Reck mit den DANAS leistet und welch guten Ruf sich das Team international erworben hat.“

Xavier Reckinger: „Wir haben letztes Jahr während der Pro League mit wechselnden Konstellationen im Staff agiert, um flexibel zu sein. Das hat gut geklappt, aber für die Olympia-Vorbereitung war mir wichtig, mehr Konstanz reinzubringen, um einen roten Faden in der Entwicklung zu kreieren. Bei der Suche nach einem Kandidaten hatte ich die Expertise fürs Mittelfeld – da wir im Sturm und der Verteidigung bereits gute Experten haben – und die internationale, am liebsten auch Olympia-Erfahrung als wichtigste Kriterien gesehen.“

Noch im Juni begann man sich im Damenteam nach einem solchen Experten umzuschauen – und Teun de Nooijer war schnell als Wunschkandidat Nummer eins ausgemacht. Die Kontaktaufnahme wird von beiden Seiten als total sympathisch und interessiert beschrieben. „Es ist immer reizvoll und gut für die eigene Entwicklung, auch mal im Ausland zu arbeiten. Zudem sind die deutschen Damen ein Team mit riesigem Potenzial“, erklärt de Nooijer seine Motivation.
Es musste nun allerdings noch mit seinem Arbeitgeber geklärt werden, ob dieses zusätzliche Engagement passen könnte. De Nooijer ist Partner beim internationalen Personalberatungsunternehmen McDermott & Bull Europe. „Es funktioniert wunderbar, weil unser Unternehmen seine Aktivitäten auf den deutschen Markt ausweiten und in Deutschland in Zukunft mehrere Offices eröffnen möchte. Es ist sozusagen eine Win-win-Situation“. Familiär hat Teun de Nooijer quasi automatisch Unterstützung für dieses Projekt Richtung Tokio 2020, denn Ehefrau Philippa, eine gebürtige Hamburgerin, mit der de Nooijer drei Töchter hat, spielte (noch unter ihrem Mädchennamen Suxdorf) 149 Mal für Deutschland und gewann 1998 unter anderem WM-Bronze in Utrecht.

„Teun wird sich beim Leistungsdiagnostik-Lehrgang nächste Woche dem Team erstmals vorstellen. Ich bin mir sicher, dass wir aus seiner Expertise große Vorteile ziehen können“, freut sich Reckinger, dass die Zusammenarbeit mit dem niederländischen Top-Star, gegen den er mit der belgischen Nationalmannschaft aber auch in der niederländischen Hoofdklasse selber etliche Male spielte, zustande kommt. Reckinger selbst, de Nooijer sowie Florian Keller und Torwarttrainer Jimi Lewis werden das kontinuierliche Trainerteam für die Olympia-Vorbereitung sein. U21-Bundestrainer Akim Bouchouchi, Ex-Weltmeister Philipp Crone, der Niederländer Marcel Balkestein und der Brite Brett Garrard werden punktuell weiter mit den DHB-Damen arbeiten.

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner