EHF launcht 'EquallyAmazing'Neue Charta soll Fairness und Gleichberechtigung im Hockey weiter fördern

Hallen-EM: Eagles in BerlinBundestrainer Valentin Altenburg tritt bei der Hallen-EM mit Paul Dösch als Kapitän an

Hallen-EM: Dauerkarten ausFür Samstag und Sonntag könnten Tagestickets bis Weihnachten ebenfalls ausverkauft sein

Hallen-EM 2020 in BerlinVom 17. bis 19. Januar im neu eröffneten Horst-Korber-Sportzentrum

····

EHF launcht 'EquallyAmazing'

Neue Charta soll Fairness und Gleichberechtigung im Hockey weiter fördern

20.06.2019 - Hockey ist eine der Sportarten, in der die Gleichstellung der Geschlechter mit besonderer Konsequenz gelebt wird. Der Europäische Hockeyverband (EHF) kündigt im Jahre seines 50. Bestehens die Einführung einer neuen Charta ein, die für die Ausgewogenheit der Geschlechter an.

Die Charta mit dem Tiel #EquallyAmazing fördert Fairness und Gerechtigkeit im Sport. Diese neue EHF-Charta steht für eine faire und gleichberechtigte Vertretung aller Hockeyspieler und zielt darauf ab, dass jeder auf allen Ebenen, vom Sitzungssaal bis zum Spielfeld, Zugang zu den gleichen Möglichkeiten erhält - unabhängig von Geschlecht, Alter, Rasse, Religion oder Qualifikation. EHF-Präsidentin Marijke Fleuren möchte damit sicherstellen, dass der Hockeysport bei der Förderung und Aufrechterhaltung des Geschlechtergleichgewichts im Sport an vorderster Front steht, und fordert die 43 nationalen Verbände in ganz Europa auf, sich auf der EHF-Generalversammlung in Antwerpen am 16. August der Charta anzuschließen.Tatsächlich hat der Deutsche Hockey-Bund bei seinem Bundestag Ende Mai bereits - im Sinne dieser neuen Charta - das neue Präsidium ins Amt gewählt, in dem vier Frauen und vier Männer die acht Präsidiumsämter übernahmen.

Die EHF geht mit gutem Beispiel voran und fordert, dass im August drei Frauen in ihren Vorstand gewählt werden. Sie fordert die Verbände auf, sich dazu zu verpflichten, ein Geschlechterverhältnis von mindestens ein Drittel zu zwei Dritteln in ihren Führungsgremien zu implementieren.
Marijke Fleuren kommentierte die Einführung der Charta wie folgt: „Der Europäische Hockeyverband ist bestrebt, die höchsten Governance-Grundsätze einzuhalten, zu denen für uns die Förderung des Talents aller am Hockey Beteiligten gehört.“Sie fügte hinzu: „Hockey gilt als Vorbild für andere Sportarten im Bereich der Genderbalance. Mit der Unterstützung aller 43 Mitgliedsverbände innerhalb der EHF werden wir weiterhin Fortschritte machen, um in jeder Hinsicht eine #EquallyAmazing-Sportart zu werden. "

Die EHF hat bereits mit der Einführung des European Hockey Female Leadership Forums (EHFL) und der Erweiterung der aktuellen Euro Hockey League (EHL) Maßnahmen zur Förderung des Gleichgewichts der Geschlechter ergriffen, um die besten Frauenclubs in Europa einzubeziehen.Der Start der Charta wird durch die gleichnamige inhaltsgesteuerte Kampagne #EquallyAmazing unterstützt, um das Engagement und das Profil zu fördern. An der Kampagne nehmen Vertreter aller Bereiche des Sports teil, von Athleten, Trainern, Schiedsrichtern, Mitgliedern der Jugendvorstände bis hin zu Präsidiumsmitgliedern, die die gleichen Werte bei der Förderung des Gleichgewichts zwischen den Geschlechtern und der Förderung des Wandels im Sport teilen.

Die englische Olympiasiegerin Maddie Hinch sagte: "#EquallyAmazing ist für die zukünftigen Generationen unseres Sports so wichtig, weil es auf allen Ebenen gleiche Chancen bietet, sei es in Entscheidungsgremien, an der Hockey-Basis oder auch einfach nur auf dem Spielfeld."

DANAS-Kapitänin Janne Müller-Wieland, die als deutsche Vertreterin bei der Bekanntmachung der Charta eingebunden war, kommentierte auf ihren Social-Media-Seiten: „Ich bin sehr stolz, die neue Gender Balance Charta der EHF unterstützen zu dürfen. Die Charta soll Fairness und Gerechtigkeit im Sport fördern. Jeder soll im Hockey die gleichen Möglichkeiten haben und fair und gleich behandelt werden.“

Hauptpartner

Premium-Partner

 

 

Reise-Partner

Pool-Partner